Archive for September 5th, 2015

5. September 2015

Russland wird der -von den USA geführten- Koalition, gegen den IS, nicht beitreten.

Russlands ständiger Vertreter bei der UNO Vitali Tschurkin sagte, dass Russland der von der USA geführten Koalition gegen die Terror-Organisation „Islamischer Staat“ nicht beitreten wird.

Tschurkin kritisierte die Aktivitäten der Koalition und betonte, dass die Aktionen der USA und ihrer Verbündeten internationales Recht verletzen.

„Wir werden kein Teil der Koalition werden, die außerhalb der Beschlüsse des Sicherheitsrates tätig ist, also ohne Zustimmung des Sicherheitsrates. Sie bombardierten syrisches Gebiet ohne Zustimmung der syrischen Regierung, ohne die Genehmigung des Sicherheitsrates.

Die russische Seite hat auch starke Zweifel an den wahren Zielen der Koalition – Tschurkin betonte, dass die USA und ihre Verbündeten sich entscheiden müssen, gegen wen sie kämpfen: gegen die syrische Regierung oder den „islamischen Staat.“

Evelin Pietza

Advertisements
5. September 2015

Deutschland unterstützte die „GEMÄSSIGTE“ OPPOSITION IN SYRIEN – trägt damit schwerwiegende Verantwortung für zigtausende von Toten und Millionen von Vertriebenen

Deutschland unterstützte die „GEMÄSSIGTE“ OPPOSITION IN SYRIEN sogar mit einem Büro in Berlin – hier genannt die Nationale Koalition der Syrischen Revolutions- und Oppositionskräfte. Die deutsche Regierung hat 2013 sogar ein Verbindungsbüro in Berlin eröffnet. Das Büro sollte deutschen Nichtregierungsorganisationen helfen, ihre Unterstützung für die Opposition in Syrien besser zu koordinieren. Das Auswärtige Amt finanzierte das Projekt über die Berghof Stiftung.

Nicht Flüchtlinge, sondern Fluchtursachen bekämpfen!
Schluss mit der Unterstützung von Rebellen/Terroristen in Syrien durch die Türkei, durch andere NATO-Staaten und die Golfdikaturen. Schluss mit der Unterstützung der Destabilisierung Syriens durch Politik und grosse Teile der bürgerlichen Medien. Deutschland trägt damit schwerwiegende Verantwortung für zigtausende von Toten und Millionen von Vertriebenen!!

KRIEG3

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Aktuelle_Artikel/Syrien/130711_Verbindungsb%C3%BCro-syrische-Opposition.html

5. September 2015

[Sputnik] American Evangelical Says Breivik Massacre was `God`s Punishment`

Four years later, Jeremy Hoff, an evangelical pastor at the Los Angeles-based Shepherd of the Hills Church, released a book, entitled 22 July: The Prophecy, in which he justified Breivik`s heinous crime, saying that the members of the Norwegian Workers` Youth League (AUF) had become the „enemies of God“ for their criticism of Israel and support for Palestine.
http://sputniknews.com/europe/20150904/1026598040/norway-breivik-religion-israel.html

5. September 2015

[Sputnik] Flüchtlingstsunami in Europa: Niemand spricht über die Ursachen

Der Migrantenstrom in die EU reißt nicht ab. Allein in den letzten 24 Stunden sind nach Angaben der ungarischen Polizei mehr als 3.000 neue Flüchtlinge im Land angekommen. Nach Ansicht der USA muss Europa mit dem Menschentsunami aus dem Mittleren Osten und Nordafrika selber fertig werden. Europa habe die Kapazität, dieses Problem selber zu lösen.
http://de.sputniknews.com/panorama/20150904/304156565.html

5. September 2015

[Sputnik] Zahl asylsuchender Ukrainer in Russland übersteigt 600.000

Die Zahl der Bürger der Ukraine, die Asyl in Russland suchen, ist mittlerweile auf über 600.000 gestiegen, wie die föderale Migrationsbehörde Russlands am Freitag in Moskau mitteilte.
http://de.sputniknews.com/panorama/20150904/304161061.html

5. September 2015

[Telepolis] Deutsche Offiziere sollen direkt an US-Tötungsmissionen in Afghanistan beteiligt gewesen sein

Nach der New York Times waren schwedische und deutsche Offiziere aktiv in Entscheidungsprozesse von gezielten Tötungen eingebunden
http://www.heise.de/tp/artikel/45/45896/1.html

5. September 2015

[Sputnik] Why Don`t Gulf Arab `Friends of Syria` Take in Any Refugees?

As refugees from Syria stream into Europe, the Gulf Arab financial and diplomatic sponsors of Syria`s rebel groups have taken in zero refugees from the conflict.
http://sputniknews.com/middleeast/20150905/1026631858/why-gulf-arabs-dont-accept-refugees.html

5. September 2015

[Sputnik] [Montag] (E) The Economist Slams Party of Mandela for Speaking Truth on US in Ukraine

London-based weekly news magazine The Economist is outraged over a recent policy document from South Africa`s ruling African National Congress party, labeling the party of anti-Apartheid hero Nelson Mandela „clueless and immoral.“
http://sputniknews.com/analysis/20150904/1026606433/economist-usa-russia-ukraine-criticism.html

5. September 2015

Exodus der Mittelschicht – Die neue Flüchtlingspolitik Deutschlands l junge Welt

Die neue Flüchtlingspolitik Deutschlands zieht vor allem Lehrer, Apotheker, Ingenieure und Ärzte aus Syrien an. Teheran sichert Damaskus Unterstützung im Kampf gegen Terrorismus zu

Von Karin Leukefeld/Damaskus

Täglich verlassen Busse mit Auswanderern die syrische Hauptstadt Damaskus. Ein Ticket ist in Reisebüros zu bekommen. Pro Person kostet die Fahrt je nach Ziel 300 bis 400 US-Dollar. Die billigere Variante ist der Weg über die libanesische Hafenstadt Tripoli, von wo man mit einem Fährschiff ins westtürkische Izmir gebracht wird. Nimmt man vom Flughafen Beirut einen Flieger nach Istanbul, muss man etwas mehr bezahlen. In der Bosporus-Metropole und selbst in der irakischen Hauptstadt Bagdad kursiert inzwischen das Gerücht, die Bundesregierung plane, Schiffe an die Küste der Türkei zu entsenden, um die Flüchtlinge aufzunehmen und nach Deutschland zu bringen. So sollten die tragischen Bilder toter Kinder an der Mittelmeerküste vermieden werden. Von der Türkei aus geht der Weg weiter über das Meer nach Griechenland, manche Flüchtlinge unternehmen zwei, drei oder vier Anläufe, um mit einem Schlauchboot eine griechische Insel zu erreichen. Die Flüchtlinge werden dabei sich selbst überlassen, das Boot wird von einem der ihren gesteuert, der im Gegenzug den gefährlichen Transfer nicht bezahlen muss.

http://www.jungewelt.de/2015/09-05/036.php

5. September 2015

[deutschlandfunk] Michael Lüders zur Flüchtlingskrise „Eigentlich müssten die Europäer die USA in die Pflicht nehmen“

der als „hochkarätig“ einzuschätzende LNahostexperte Dr. Michael üders gab am frühen Morgen dieses Sonnabends, 5. 9. 2015, ein 7-Minuten-Interview zu höchst aktuellen Aspekten der Weltpolitik.
http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskrise-eigentlich-muessten-die-europaeer-die-usa.694.de.html?dram:article_id=330225

5. September 2015

[nachdenkseiten] Böse Ungarn, gute Deutsche?

Die deutsche Regierung könnte also schon heute ein „Selbsteintrittsrecht“ für die Flüchtlinge in Ungarn abgeben und damit ihre schnelle Weiterreise nach Deutschland ermöglichen. Das tut sie aber nicht. Warum? Weil es natürlich sehr bequem ist, auf die „bösen Ungarn“ zu schimpfen und sich selbst in einem positiven Licht darzustellen.
http://www.nachdenkseiten.de/?p=27429#more-27429

5. September 2015

Evelin Piètza – Russland wird zum „Landesweiten Ökodorf“ – staatlich geschützt!

.
Stell Dir vor, Du lebst in einem Land wo das Recht, das Land -welches Du hast bzw. Dir zur Verfügung gestellt wird- frei zu bewirtschaften, vor den Eingriffen durch den Staat geschützt ist. Da es als Anreiz für die Entwicklung der individuellen Unabhängigkeit und zur Schaffung einer starken und gesunden Nation dient.

Nun stell dir vor, dass in diesen Land, fast alle Nachbarn ihr Land pflegen, und ein Teil eines dezentralen, autonomen und unabhängigen landesweiten „Ökodorfes“ sind und mehr als genug zu essen produzieren, genug um die Bevölkerung des Landes zu ernähren.
.
Es stellt sich heraus, die „moderne“ Landwirtschaft in Russland besteht aus Millionen von kleinen Familienbetrieben, die ohne den Einsatz von chemischen Düngemitteln gemeinsam riesige Mengen, der am meisten konsumierten Produkte im Land, produzieren.
.
Haben die Russen etwa mehr Freiheit bei der Wahl der Lebensmittel als die Menschen der freiheitlich-demokratischen Welt?
Die landwirtschaftlichen Systeme der westlichen Welt sind für die Umwelt ineffizient und abhängig von Chemikalien. Und das soll besser sein?
.
Die staatliche Politik in Russland fördert die unabhängige Agrarproduktion in Familienbetrieben und nicht die egoistischen Bedürfnisse der chemischen und biotechnologischen Unternehmen! Aus diesem Grund haben viele Russen den Wunsch und die Möglichkeit, ihr eigenes „Essen“ auf den Familiengrundstücken wachsen zu lassen. Das Essen kommt quasi aus dem „Garten“.
.
Gemäß dem Gesetz „Über die Privatbetriebe“, welches 2003 angenommen wurde, hat jeder russische Bürger das Recht, ein kostenloses Grundstück mit einer Größe von 2,2 bis 6,8 ha als Privateigentum zu erhalten. Jedes dieser Grundstücke kann für die Gartenarbeit bzw. Gartenbau verwendet werden, oder einfach nur als ein Ort zum Entspannen, und der Staat fordert dafür KEINE Grundsteuer. Heute 12 Jahre danach, können wir die außergewöhnliche Ergebnisse dieser Aktivität bei vielen russischen Familien beobachten, die praktisch alle Produkte, die sie benötigen selber anbauen.
.
„In der Tat, die Tätigkeit der Landwirte in Russland ist der Beweis dafür, dass es einfache Landwirte sind, die die Welt ernähren können. Folglich gibt es keine Notwendigkeit für eine GMO, für Industrieparks oder alle anderen technischen Tricks, um die Bedürfnisse der Bevölkerung an Lebensmitteln zu erfüllen „, – sagte Leonid Sharashkin, Redakteur der englischen Version der Buchreihe“ „Die Klingenden Zedern“
.
Die meisten Nahrungsmittelprodukte in Russland werden auf privaten Grundstücken angebaut.
.
In Russland ist das System der privaten Land- und Gartenbewirtschaftung so effektiv, dass das Produktionsvolumen der Lebensmittel aus diesen Anbau mehr als 50 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Produktion des Landes ausmacht.
.
Und das Ökodorf-Konzept gewinnt weiterhin an Popularität unter den Russen.

(P.S. Das ist wundervoll… so war das in der DDR vor der Wende, die Menschen des Landes versorgten sich selber.. Gemüse und Obst ohne Chemie und Gentechnik, direkt von Nebenan!.. wo jetzt Wiesen und Monokultur zu finden ist, gab es früher Nahrungsmittel für die Menschen.. Putin hat verstanden, was falsch läuft! Wer blühende Landschaften möchte muss beginnen regional zu handeln.. statt global zu verhandeln!)

Quelle russisch:
http://cont.ws/post/114452

%d Bloggern gefällt das: