Öl für den Führer – Mit Treibstoff aus den USA lief die deutsche Kriegsmaschinerie wie geschmiert

F.A.Z. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 11.02.1999, S. 050 / Seitenüberschrift: Feuilleton Ressort: Feuilleton
Öl für den Führer Mit amerikanischem Treibstoff lief die deutsche Kriegsmaschinerie wie geschmiert / Von Tobias Jersak
Allmählich wird das Ausmaß bekannt, in dem amerikanische Unternehmen dazu beitrugen, das nationalsozialistische Deutschland mobil zu machen. Aber es waren nicht nur die Autokonzerne Ford und General Motors, die über ihre deutschen Tochterunternehmen die Wehrmacht motorisierten und davon kräftig profitierten. Wie der Beitrag des Historikers Tobias Jersak zeigt, gehörten auch amerikanische Mineralölgesellschaften zu den Lieferanten und Nutznießern der deutschen Rüstungsproduktion.

für eine Handvoll Euros hier lesen

http://bit.ly/1U04zp0

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: