Saudi-Arabien: 200 Luftangriffe auf Jemen an einem Tag

Saudische Kampfflugzeuge haben am Sonntag, trotz des vereinbarten, von der UNO vorgeschlagenen Waffenstillstands, der am Freitag in Kraft getreten ist, ihre Angriffe auf die Wohngebiete Jemens fortgesetzt und bei 200 Luftangriffen Dutzende Bürger Jemens getötet oder verletzt.
Über hundert dieser Angriffe galten allein den Städten Haddscha und Sa´da, wobei mindestens acht Zivilisten in einem Wohngebiet nahe Haddscha getötet wurden. Außerdem bombardierten saudische Kampfflugzeuge hundert Mal Regionen in der Provinz Aden und Sanaa, Hauptstadt Jemens.

Am 26. März begann Saudi-Arabien, mit dem Ziel, dem zurückgetretenen jemenitischen Präsidenten, Abd Rabbo Mansur Hadi, wieder an die Macht zu verhelfen, seine Luftangriffe auf den Jemen. UNO-Angaben zufolge sind bei diesen Angriffen über 3000 Menschen getötet worden.