Philipp Ruch vom Zentrum für Politische Schönheit an Russia Today Deutsch: „Gebe Propagandasendern von Völkermördern keine Interviews“

pp

Endlich eine Reaktion auf öffentlich geäusserte Zweifel an den „Kunst“aktionen des Zentrums der Politischen Schönheit.

Die Gruppe machte am vergangenen Sonntag mit einer Demonstration Furore. Ein Protest gegen die Praktiken der europäischen Asyl- und Einwanderungspolitik.

Zuvor bereits war bekannt geworden, dass die Gruppe u.a.:

Die Militärintervention in Libyen unterstützte.

Die ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten Syriens bestärkte und alleinig Syrienes Präsident Assad für die Flüchtlingstragödie in Syrien verantwortlich machte.

Und jetzt als Sahnehäubchen den russischen Sender RT als Propagandasendern von Völkermördern bezeichnet

Hier drei kritische Artikel:

Die Toten Kommen – Zentrum für politische Schönheit nebenbei auf Kriegspfad gegen Syriens Regierung?

Zum Thema Syrien – Fragen an das ZENTRUM FÜR POLITISCHE SCHÖNHEIT – Die Toten kommen

Nicht alles ist schön im politischen Zentrum: Kunstkritik zum Marsch der (Un)-Entschlossenen