Nachschlag: Embedded bei den Nazis Morgenmagazin l jungewelt

https://www.jungewelt.de/2015/05-30/034.php

Aus: Ausgabe vom 30.05.2015, Seite 14 / Feuilleton

 | Fr., 6.40 Uhr, ARD

Die Reporter des ARD-»Morgenmagazins« sind weltweit unterwegs zu den Brennpunkten der Zeitgeschichte. Olaf Bock hat sich aufgemacht ins Kampfgebiet. Er meint die Grenzregion der Ukraine zu den Volksrepubliken Donezk und Lugansk. In Dserschinsk (merkwürdig, dass dieser Ort noch so heißen darf!) will er die ATO, die »Antiterroroperation«, embedded beobachten. Er schleicht sich mit Spezialdokument, unbehelmt und ohne schussichere Weste an bestens gelaunte »Friedensstifter« mit Nahkampfausrüstung heran: »Wir sind Menschen, die für das Recht, die Freiheit, für die Unabhängigkeit unseres Landes kämpfen.« Viktor ist sich sicher, er kämpft gegen Zombies. Der Reporter hebt eine leere Patronenhülse auf, für ihn ein Beleg, dass der Ort heftig umkämpft ist. Dem vermeintlichen Hauptfeind begegnet der Kriegsberichterstatter dann auch noch. Putins Konterfei als Schießscheibe mit Hakenkreuz auf der Stirn. Mit dieser sekundenlangen Einblendung dokumentiert die ARD die Stoßrichtung ihres Propagandafeldzuges. (rw)

http://kurzlink.de/ATO-ARD

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: