SPD gegen Uranmunition für Leopard 2 – Jetzige Munition des Kampfpanzers Leopard 2 nicht ausreichend, um die Panzerung neuester russischer Panzer zu durchschlagen. – WELT

Hans Rühle, vormals im Planungsstabs ides Bundesverteidigungsministeriums, kritisierte jetzt, daß die derzeitige Leopard 2-Munition nicht mehr in der Lage sei, die Panzerung moderner Panzer, wie denen vom Typ T-80 und T-90, zu durchschlagen. Es gebe bei der Bundeswehr lediglich Pfeil-Munition auf Wolfram-Basis. Er fordert einen Einsatz von Uranmunition.

Die SPD schaltet sich in die aktuelle Debatte ein und fordert einen Einsatz der angeregten Uranmunition auszuschließen. Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, erklärt: »Diese Munition verursacht enorme Langzeitschäden, was sich unter anderem im Kosovo zeigte, wo nach dem dortigen Krieg ganze Gebiete abgesperrt werden mußten, weil Uranmunition verschossen worden war«.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article140121164/SPD-gegen-Uranmunition-fuer-Kampfpanzer-Leopard-2.html

hier noch drei Links:

ICBUW international: http://www.bandepleteduranium.org/en/germans-float-depleted-uranium-plans

http://www.welt.de/politik/deutschland/article140121164/SPD-gegen-Uranmunition-fuer-Kampfpanzer-Leopard-2.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article140083741/Bundeswehr-Kampfpanzern-fehlt-wirksame-Munition.html

%d Bloggern gefällt das: