UN-Sicherheitsrat warnt vor katastrophaler Lage der Menschen in Syrien

(Press TV) – Der UN-Sicherheitsrat hat vor einer menschlichen Tragödie in Syrien gewarnt und die sofortige Einstellung der gewalttätigen Auseinandersetzungen in diesem Land gefordert.
Am Freitag gab der UN-Sicherheitsrat an, dass die Syrienkrise sich zur größten menschlichen Krise der heutigen Welt, entwickelt habe. Diese Krise sei eine Bedrohung für den Frieden und die Stabilität auf der Welt, und werde auch Folgen für die Nachbarländer mit sich bringen. Der UN-Sicherheitsrat gab in einer Mitteilung an, dass seit Beginn der Kämpfe über 220.000 Menschen, unter ihnen auch über 10.000 Kinder, ums Leben kamen. Weiterhin heißt es, dass ca. die Hälfte der Syrier in Nachbarländer geflüchtet sind. Der UN- Sicherheitsrat warnte des Weiteren davor, dass die Auseinandersetzungen sich auf die Nachbarländer ausbreiten könnten. Der UN-Sprecher Ahmad Fouzi, wies darauf hin, dass die UN die syrische Regierung und die Opposition zu Verhandlungen nach Genf eingeladen habe, und fügte hinzu: Diese Verhandlungen sollen am 4. Mai in Genf beginnen, und vier bis sechs Wochen dauern. Fouzi zufolge werden auch Regionalmächte und Drahtzieher in der Region zur Teilnahme an diesen Verhandlungen eingeladen. Seit März 2011 ist Syrien Schauplatz von blutigen Auseinandersetzungen.
%d Bloggern gefällt das: