Krach zum Kriegerball – Gruppen der Berliner Friedenskoordination rufen zum Protest gegen den »Ball des Heeres« am 9. Mai in Berlin auf

https://www.jungewelt.de/2015/04-24/044.php

Aus: Ausgabe vom 24.04.2015, Seite 3 / Schwerpunkt

»Tanz am Rande des Abgrunds. Wir schlagen Krach!« – Gruppen der Berliner Friedenskoordination rufen zum Protest gegen den »Ball des Heeres« am 9. Mai in Berlin auf:

Anfang Mai 1955 trat die Bundeswehr der NATO bei. Die NATO war und ist ein aggressives Militärbündnis, das die wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen der westlichen Industrienationen mit Waffengewalt durchsetzt.

Am 9. Mai 2015 nun feiert das deutsche Heer den 60. Jahrestag des Beitritts der Bundesrepublik in diesen Klub der Krieger mit einem Ball im Palais am Funkturm.

Der 9. Mai gilt in vielen osteuropäischen Ländern seit 1945 als »Tag des Sieges«, weil an diesem Tag die letzte Unterschrift unter die Kapitulationsurkunde des Deutschen Reiches in Berlin-Karlshorst gesetzt wurde. Und ausgerechnet an diesem Datum will die Bundeswehr eine rauschende Nacht mit Live-Musik, Fünf-Gänge-Gourmet-Menü und außergewöhnlichem Showprogramm feiern. Geladen sind führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik! Dem wollen wir nicht tatenlos zusehen!

Wir schlagen Krach gegen diesen Kriegerball. Und damit die geladenen Damen und Herren ihn auch hören, wenn sie in Abendgarderobe (nicht im Drillich) zum Tanz am Rande des Abgrunds schreiten, kommt zahlreich, mit allem, was ihr zur Verfügung habt: Töpfe, Trommeln, Rasseln, Tröten …

Treffpunkt: Samstag, 9. Mai 2015, 18 Uhr, Hammarskjöldplatz (Masurenallee), 14055 Berlin (S-Bahnhof Messe Nord, U-Bahnhof Theodor-Heuss-Platz)

Am Sonntag, 10. Mai, findet die Demonstration »Nein zu Krieg und Faschismus – Für eine Politik der Verständigung und friedlichen Konfliktlösung« vom Berliner Aktionsbündnis »70 Jahre Tag der Befreiung« statt. Beginn: Hackescher Markt, 12 Uhr. Kundgebung in der Paul-Löbe-Allee am Reichstag ab zirka 14 Uhr. 

%d Bloggern gefällt das: