Für eine Weltfriedenskonferenz – Uta Mader, Leserbrief junge Welt

Zu jW vom 4./5./6. April: »Zoff um Gorbatschow«

Die Rolle von Gorbatschow als Staatschef ist uns klar. Seine Rolle im letzten Jahr die Ukraine-Krise betreffend wird von den Konzernmedien kaum erwähnt, auch nicht von Stefan Liebich, der den »Transatlantikern« offenbar eng verbunden ist. (…) Da eine Verurteilung von Gorbatschow auch unter »Linken« leicht zu erreichen ist, muss man um den Vorschlag einer Weltfriedenskonferenz fürchten. Wir sollten uns mit ganzer Kraft für eine solche Konferenz einsetzen! Der Deutsche Friedensrat und der Weltfriedensrat sollten mitwirken!

Uta Mader, per E-Mail

https://www.jungewelt.de/2015/04-09/043.php