Richard Gage am Dienstag, 14. April in Berlin – 2000 Architekten und Bauingenieure fordern neue 9/11 Untersuchung

gage

Richard Gage von der Vereinigung „Architects and Engineers for 9/11 Truth“ wird  am Mittwoch, den 15. April 2015 in Berlin im Rahmen seiner Europatour einen Vortrag halten.
 „9/11: Blueprint for Truth“
In seinem 3-stündigen Vortrag legt Richard Gate eindringlich die wissenschaftlichen Gründe dar, warum es sich bei dem Zusammensturz der drei WTC-Gebäude am 11. September 2001 nur um eine kontrollierte Sprengung gehandelt haben kann.
Mehr als 2000 Architekten und Bauingenieure haben eine Petition für eine neue Untersuchung des Terroranschlags vom 11. September 2001 unterschrieben. Diese Architekten und Ingenieure argumentieren, dass die zwei World Trade Center Gebäude (WTC 1 und WTC 2) nicht alleine durch den Einfluss von Flugzeugen und Feuer zerstört worden sind. Beim World Trade Center 7 (WTC 7) besteht kein Zweifel, dass dieses Gebäude durch eine klassische „kontrollierte Sprengung“ zum Einsturz gebracht worden ist.

Die Organisation Architects & Engineers for 9/11 Truth (AE911Truth) entstand 2006 aus einer Eingebung von Richard Gage, einem lizensierten AIA-Architekten, und wurde gegründet um den „US-Kongress aufzufordern eine wirklich unabhängige Untersuchung mit dem Recht strafrechtlicher Vorladungen und Zeugnispflicht“ einzuleiten und um seine Architekten- und Ingenieurskollegen auf die Beweise im Hinblick auf eine absichtsvolle Sprengung aller drei WTC-Gebäude aufmerksam zu machen.

Veranstaltungsort wird in Kürze bekanntgegeben

https://www.facebook.com/ae911truth

http://www.ae911truth.org/