Chef der Exilopposition startet Charmeoffensive l jungewelt

 

Von Karin Leukefeld

Mit einem »Klick« ist Syriens Präsident Baschar Al-Assad weg. Wenn man die englischsprachige Webseite der Exilopposition »Nationale Koalition für die syrischen revolutionären und oppositionellen Kräfte« (www.etilaf.org) aufruft, wird man erst einmal zum Handeln aufgefordert. In einem roten Kreis ist der Kopf des verhassten syrischen Staatschefs abgebildet und mit einem roten Balken durchgestrichen. »Genug mit Assad«, heißt es da, und wer sich dieser Meinung anschließen möchte, soll einen »Klick« machen. Mit »Das gefällt mir« lässt sich die Botschaft per Twitter und Facebook weiter verbreiten.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/2015/03-16/007.php