USA billigen neue Sanktionen gegen Russland und Regierungsgegner in der Ukraine

(IRIB/ Reuters) – Die USA haben am Mittwoch acht ukrainische Regierungsgegner und eine russische Bank der Sanktionsliste hinzugefügt und gewarnt, dass es sich bei den jüngsten Angriffen der Regierungsgegner um eine klare Missachtung des Waffenstillstandsabkommen handele.
Am Dienstag beschuldigten die USA Russland, Panzer und schwere Militärausrüstung in die Ukraine entsendet, und das Minsker Abkommen verletzt zu haben.

Der US-Vizeschatzmeister für Terrorangelegenheiten und Finanzdaten, Adam Shubin, sagte: Falls Russland seine Konflikt schürenden Aktivitäten in der Ukraine fortsetzt und das Minsker Abkommen missachtet, werden Kosten, die dafür zu zahlen sind, weiter steigen.

Gemäß den Sanktionen darf kein US-Finanzinstitut Handel und Kooperationen mit den sanktionierten Personen und Institutionen treiben. Unter den unter Sanktion stehenden Personen ist auch der Leiter der Wahlkommission in der Ostukraine, Roman Lyagin, der beschuldigt wird, die Beteiligung dieser Region an den ukrainischen Präsidentschaftswahlen verhindert zu haben.