junge Welt l Vilnius will eigene Wege gehen – aus dem Bezug von Erdgas aus Russland aussteigen

 

Von Jörg Kronauer

Litauen will als erstes Land Ost- und Südosteuropas aus dem Bezug von Erdgas aus Russland aussteigen. Das stellt die Regierung in Vilnius zumindest in den Raum. Im Oktober 2014 ist vor der litauischen Hafenstadt Klaipėda ein schwimmender Flüssiggasterminal namens »Unabhängigkeit« vor Anker gegangen. Mit ihm soll die Erdgasversorgung des Landes komplett umstrukturiert werden. Ende 2015 läuft Litauens bisheriger Liefervertrag mit dem russischen Konzern Gasprom aus, und dann will Vilnius neue Wege ohne Moskau gehen. Laufe alles glatt, dann könne man über den Terminal perspektivisch auch Estland und Lettland mitversorgen, heißt es in der litauischen Hauptstadt

.weiterlesen

https://www.jungewelt.de/2015/03-07/017.php