Drei US-Journalisten sterben – Sie planten gemeinsamen Dokumentarfilm über den 11. September

In den USA sind in der vergangenen Woche drei bekannte Journalisten ums Leben gekommen.

Der Journalist Ned Colt, (NBC) starb an einem Schlaganfall.
Bob Simon von CBS starb bei einem Autounfall. Simon arbeite 47 Jahre lang für CBS News und gewann für seine Berichterstattung 27 Emmy-Auszeichnungen.

David Carr (New York Times), 58, Kolumnist der New York Times, wurde am Donnerstag tot in seinem Büro aufgefunden, nur Stunden nachdem einer Befragung des NSA-Whistleblowers Edward Snowden bezüglich der Veröffentlichung geheimer Dokumente.

Die drei Todesfälle werfen deshalb Fragen auf, weil es Berichte des Nachrichtensenders Russia Today gibt, dass alle drei Journalisten gemeinsam einen Dokumentarfilm über die Terroranschläge des 11. September 2001 und mögliche Verstrickungen der US-Regierung planten. Nach unbestätigten Berichten, hatten die Journalisten in diesem Zusammenhang auch Anträge gestellt für den Zugang zu russischen Archiven.

Im Zusammenhang mit Untersuchungen des 11. September war es in der Vergangenheit immer wieder zu mysteriösen Todesfällen gekommen.

Laut Meldungen des lateinamerikanischen Senders teleSUR hatten Carr und Simon vor einem Monat zusammen mit dem
Brian Williams von NBC, dem kürzlich nach einem Skandal gekündigt worden war, eine Videoproduktionsfirma gegründet, um eine Doku über den 11. September zu produzieren.

—————————–

hier RT

http://www.rtdeutsch.com/13291/headline/zufall-innerhalb-von-24h-sterben-drei-journalisten-sie-planten-dokumentarfilm-ueber-911/

Zufall? Innerhalb von 24h sterben drei Journalisten – Sie planten Dokumentarfilm über 9/11

Drei bekannte US-Journalisten von CBS, NBC und der New York Times sind innerhalb von 24 Stunden unter bisher nicht geklärten Umständen gestorben. Sie sollen gemeinsam an einem investigativen Dokumentarfilm zu möglichen Verwicklungen der US- Regierung bei den Anschlägen von 9/11 gearbeitet haben. Der New York Times Journalist starb direkt nach einem Interview mit NSA-Whistleblower Edward Snowden.

Wie unter anderem USA Today berichtet starben zwischen dem 12. Februar und dem 13. Februar drei namhafte Journalisten. Zunächst erlag am 12. Februar im Alter von 58 Jahren NBC News Reporter Ned Colt einem Schlaganfall in Boston. Colt hatte für NBC vor allem aus Lateinamerika, China und dem Nahen Osten berichtet. Insbesondere hatte er sich mit seiner Berichterstattung zum Irak-Krieg einen Namen gemacht.

Nur wenig später am selben Tag kam um 19 Uhr Ortszeit der langjährige CBS Reporter Bob Simon bei einem Autounfall in New York City ums Leben. Simon war 73 und seit 1967 bei CBS, für die er aus fast allen Kontinenten der Welt berichtete. Bekannt wurde er auch durch seine einmonatige Geiselhaft im Irak.

Am 13. Februar kollabierte David Carr in den Redaktionsräumen der New York Times, kurz nachdem er ein Interview mit dem NSA-Whistleblower Edward Snowden abgeschlossen hatte. Er starb wie Ned Colt im Alter von 58 Jahren.

Das wahrscheinlichste ist, dass die drei Todesfälle nicht in einem direkten Zusammenhang stehen und einer zufälligen zeitlichen Verkettung geschuldet sind.

Nichtsdestotrotz bekommen die drei Todesfälle eine gewisse Brisanz, angesichts der Berichte und Recherchen von RT, dass alle drei betroffenen Journalisten einen gemeinsamen Dokumentarfilm über die Anschläge von 9/11 und mögliche Verwicklungen von US-Regierungsstellen planten. Nach bisher unbestätigten Berichten, sollen sie auch einen Antrag auf Einsicht in russische Archive im Zuge ihrer Recherchen zum Film beantragt haben.


Sen letzter öffentlicher Auftritt hier – US-Journalist David Carr moderiert Live panel mit Edward Snowden Watch Carr’s final interview here:
http://new.livestream.com/…/events/3800646/videos/76929642

New York Times“: Medienkolumnist David Carr ist tot
Seine Kolumne war weit über die Stadtgrenzen New Yorks hinaus bekannt: Jetzt wurde der Journalist David Carr leblos aufgefunden. Offenbar starb er bei der Arbeit.
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/medienjournalist-david-carr-in-new-york-gestorben-a-1018259.html

Tod von US-Journalist David Carr
http://www.sueddeutsche.de/medien/tod-von-us-journalist-david-carr-pointiert-auch-ueber-die-eigene-zeitung-1.2349700

„’60 Minutes‘ correspondent Bob Simon dies in car accident
http://edition.cnn.com/2015/02/11/us/bob-simon-dies/index.html

Speed eyed as factor in crash that killed CBS News veteran Bob Simon
http://www.foxnews.com/entertainment/2015/02/12/cbs-news-correspondent-bob-simon-killed-in-car-crash/

Ned Colt, NBC News Journalist, Dies in Boston at 58
http://www.nbcnews.com/news/us-news/ned-colt-nbc-news-journalist-dies-boston-58-n305006

Remembering David Carr
http://www.economist.com/blogs/democracyinamerica/2015/02/remembering-david-carr

Murieron autores de documental sobre actuación de EE.UU en 11-S
Bob Simon, David Carr y Ned Colt pretendían descubrir el verdadero interés del Gobierno norteamericano en el atentado contra las torres gemelas el 11 de septiembre de 2001.
http://www.telesurtv.net/news/Murieron-autores-de-documental-sobre-actuacion-de-EE.UU-en-11-S-20150219-0004.html

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: