teleSUR – Versuchter Staatstreich in Venezuela: Behörden präsentieren Zeugenaussagen von Festgenommenen sowie aufgezeichnete Telefongespräche

http://www.telesurtv.net/english/news/Venezuelan-Officials-Present-Coup-Plotter-Testimony-20150225-0041.html

Die Behörden in Venezuela präsentierten jetzt Zeugenaussagen der wegen des Putschversuchs Festgenommenen, sowie aufgezeichnete Telefongespräche zwischen Vertretern der Oppositionsparteien.

Der Präsident der venezolanischen Nationalversammlung Diosdado Cabello präsentiert in einer Fernsehsendung am Mittwochabend Beweise für den Putschversuch, der vor kurzem aufgedeckt worden war.

Begleitet vom Bürgermeister der Gemeinde Libertador in Caracas Jorge Rodriguez, präsentierte Cabello Aufnahmen der Aussagen eines der inhaftierten Offiziere, der den Putschversuch gestanden hat und bestätigt, dass ihm seitens der Botschaften der USA und Großbritanniens als Gegenleistung Visa angeboten wurden.

Zusätzlich zu den detaillierten Geständnissen des Militärs, der als Pilot für ein Flugzeug angeworben wurde, mit  dem Schlüsselstellungen von Militär und Medien in Caracas bombardiert werden sollten, präsentierten die beiden Regierungsbeamten auch Audiomitschnitte von abgefangenen Telefongesprächen von Vertretern der Oppositionspartei COPE, in denen sie die Putschpläne und ihre Teilnahme daran diskutierten.

In dem Geständnis des inhaftierten Militärs, behauptet dieser, dass die Pläne für den Putsch seit „dem letzten Jahr“ entwickelt wurden. Im Hinblick auf den geplanten Termin für den Staatsstreich, sagte er aus, dass es kein konkretes Datum gab, aber dass sie den Karneval als Zeit für den Putsch anvisierten – eine Zeit, in der die Venezolaner traditionell Urlaub machen. Er erwähnte darüber hinaus ein Video, dass Offiziere im Militär zum „Aufwachen“  bringen sollte.

Der zweite Soldat bezieht sich in seinem Geständnis auf das Versendens des Videos an die venezolanische Journalistin Patricia Poleo, sowie an einen ausländischen Sender, wozu er anmerkte: „Ich weiß nicht, an welchen.“

Der Präsident der Oppositionspartei COPEI, Antonio Ecarri und Parteisekretär Rogelio Diaz diskutieren in dem Audiomitschnitt der Gespräche offensichtlich auch einen Plan für eine Übergangsperiode für die Zeit bis eine neue Regierung eingesetzt worden wäre, nach dem gewaltsamen Sturz des demokratisch gewählten Präsidenten von Venezuelas, Nicolas Maduro.

In einem zweiten Audiomitschnitt hört man Jose Cassany, den Regionalleiter der Oppositionspartei COPEI des Bundesstaat Lara und Antonio Sotillo, einen weiteren Spitzenfunktionär. die offenbar Kenntnis von einem geplanten Putsch für den 12. Februar haben, bevor dieser in diesem Monat von den Behörden aufgedeckt wurde. Die Audioaufnahmen enthalten Kommentare, die aufzeigen, dass die Verschwörer auf die Unterstützung der USA angewiesen waren.

In den Audiomitschnitten, scheinen sich die Verschwörer auf einen Plan zu einigen, der die Anstiftung zu Gewalt auf den Straßen Venezuelas beinhaltete, die ihren Höhepunkt am 12. Februar haben sollten, in einer Reihe von koordinierten Angriffen auf Regierungsbüros und anderen strategische Standorten rund um Caracas, was wiederum im Zusammenbruch die Regierung gipfeln sollte. Die Regierung hat zuvor bekanntgegeben, dass die Verschwörer ein  Flugzeug vom Typ Tucano einsetzen wollten, um die folgenden Ziele in der Hauptstadt zu bombardieren:

– Das Gebäude des TV-Senders TeleSUR (im Ostteil von Caracas)

– Das Hauptquartier des Militärischen Nachrichtendienstes (DIM)

– Plaza Venezuela

– Die Metro-Station Zona Rental (Zentrum von Caracas)

– Das Verteidigungsministerium (Zentrum von Caracas)

– Stadtverwaltung von Caracas (Westteil von Caracas)

– Miraflores Palast (Regierungssitz und Präsidentenpalast)

– Gebäude der Staatsanwaltschaft (Zentrum von Caracas)

Die venezolanischen Behörden vermuten, dass der Staatsstreich maßgeblich geplant wurde von Antonio Ledezma, dem Bürgermeister von Caracas und Mitglied der Opposition. Ledezma wurde vor einigen Tagen wegen Planung von Aufruhr und Verschwörung festgenommen.

Einen Tag bevor der Putschversuch hätte stattfinden sollen, war der langjährige Oppositionsführer Ledezma Mitautor eines „Übergangsplans“ zusammen mit den anderen Oppositionellen Leopoldo Lopez und Maria Corina Machado.

Venezuelas Regierung hat versichert, dass alle Personen, die an der Vorbereitung des Staatsstreich beteiligt waren aufgespürt werden. Präsident Maduro hat erklärt, dass die meisten der prominentesten Führer der Opposition von den Putschvorbereitungen gewusst hätten.

Venezuela hat sich an die Vereinten Nationen gewendet, um ausländische Regierungen, die den Putsch unterstützen zu verurteilen, einschließlich der Regierung der USA

%d Bloggern gefällt das: