Die Folterer und ihre Chefs müssen vor Gericht gestellt werden l New York Times

Ein bemerkenswerter und mutiger Artikel aus der Weihnachtszeit 2014 in der New York Times

nyt2

„Jede glaubwürdige Untersuchung sollte einschliessen den ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney, Mr. Cheneys Stabschef, David Addington, den ehemaligen C.I.A. Direktor George Tenet; John Yoo und Jay Bybee und deren Rechtsanwälte, die diese sogenannten Foltermemos formuliert haben,“

„Dies sind ganz klare Verbrechen. Sie sind durch Bundesgesetz verboten, welche die Folter als absichtliche Zufügung „schwerer körperlicher oder seelischer Schmerzen oder Leiden.“ definiert. Sie werden auch von dem Übereinkommen gegen Folter, dem internationalen Vertrag verboten. Der Vertrag, den die USA im Jahr 1994 ratifiziert haben und der die Verfolgung aller Folterhandlungen durch die Unterzeichner erfordert.

Aber scharfe Kritik bezieht sich auch auf Präsident Barack Obama wegen der Nichtumsetzung dieser Gesetze während seiner Präsidentschaft, weil die Gesetzeslage besagt, dass „jeder. der für die Folterung von Terrorverdächtigen verantwortlich ist, vor Gericht zu bringen ist“.

Hier der Link zum Artikel vom 21.12.2014

http://www.nytimes.com/2014/12/22/opinion/prosecute-torturers-and-their-bosses.html?smid=re-share&_r=2

%d Bloggern gefällt das: