Archive for Februar 8th, 2015

8. Februar 2015

junge Welt l Europäische Sicherheitsordnung: Mit oder gegen Russland

Von Rainer Rupp

Haben wir uns alle in Angela Merkel getäuscht? Wird ihr die Ukraine-Krise zu heiß? Hat sie bei ihrem kurzfristig anberaumten Besuch mit dem französischen Präsidenten François Hollande bei Wladimir Putin tatsächlich ernsthaft versucht, eine auch für Russland tragbare Lösung zu finden? Bisher hatte sie ständig die Mär der US-Amerikaner von der neuen russischen Bedrohung Europas nachgeplappert. Deren Ziel ist klar. Die Horrorshow von den blutrünstigen russischen Horden soll alle Vorbehalte gegen einen Folter-, Polizei-, Überwachungs- und Kriegstreiberstaat vergessen machen. Verängstigt und hilfesuchend soll wieder das Heil im amerikanischen »Imperium des Guten« gesucht werden. Die USA retten uns, aber nur, wenn wir uns ihrem Willen unterwerfen.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/2015/02-09/035.php

8. Februar 2015

junge Welt l NATO streitet über Ukraine Europäer suchen Verhandlungslösung, USA wollen Waffen liefern. NATO-Insider: Aufständische militärisch nicht zu schlagen

Von Reinhard Lauterbach

Russland, die Ukraine, Frankreich und Deutschland werden am Mittwoch auf einem Vierergipfel in Minsk nach neuen politischen Lösungen für den Ukraine-Konflikt suchen. Das gaben die beteiligten Staaten am Sonntag bekannt. Die neue Verhandlungsrunde ist das einzige sichtbare Ergebnis der Reise von Präsident François Hollande und Kanzlerin Angela Merkel nach Kiew und Moskau am Donnerstag und Freitag.

weiterlesen

https://www.jungewelt.de/2015/02-09/052.php

8. Februar 2015

BND, Nato, Charlie Hebdo – Wie Agenten globale Politik betreiben – Interview mit Rainer Rupp vom 19.1.2015

Wenn ein Agent enttarnt wird, indem zum Beispiel sein Name publik wird, ist seine Karriere in der Regel vorbei. In dieser Woche wurde bekannt, dass dies nun auch rund 3500 BND-Agenten betrifft. Ein Doppel-Spion soll die Namensliste geklaut und weitergegeben haben. Der deutsche Rainer Rupp war ebenfalls jahrelang als Agent tätig, für die DDR hatte er unter anderem die NATO ausspioniert. In den 80ern hatte er den Decknamen „Topas“, mittlerweile ist er als Autor tätig. Marcel Joppa und Jana Hermanovskaja haben mit ihm über die peinliche Panne beim BND, die geheimen Pläne der NATO und mögliche „False Flag“-Operationen bei den Pariser Attentaten gesprochen.

8. Februar 2015

Heise l Platzt angesichts des Ölpreissturzes nun die Fracking-Blase in den USA?

Ralf Streck 07.02.2015

Der extrem gefallene Ölpreis sorgt dafür, dass teurere Methoden zur Ölförderung defizitär wurden und auch für das Nordsee-Öl wird es eng

Der in den letzten Tagen wieder gestiegene Ölpreis lässt die Branche zwar etwas aufatmen, doch die Preise sind für viele Produzenten noch immer viel zu niedrig, um profitabel produzieren zu können. Zudem hatten Meldungen für den Preisanstieg gesorgt, dass es nun vor allem Fracking-Unternehmen an den Kragen geht. Die Zahl der aktiven Bohrlöcher ist in den letzten acht Wochen auf den niedrigsten Stand seit 2012 gefallen, weshalb bald mit einer Verknappung der Ölmenge gerechnet wird. Bohrtürme werden vor allem auf den Schieferöl-Feldern abgebaut, Firmen gehen pleite, Arbeitsplätze werden gestrichen, Kredite werden faul und es wird erneut für Banken gefährlich, die den Fracking-Boom mit billigem Geld aus der Geldschwemme gefüttert haben.
Hier weiterlesen: http://www.heise.de/tp/artikel/44/44080/1.html

8. Februar 2015

51. Münchner Sicherheitskonferenz: Rede Sergej Lawrow / Demo und Kundgebung

Rede Sergej Lawrow – 51. Münchner Sicherheitskonferenz 7. Febr. 2015

Mit deutscher Übersetzung

Die Teilnehmer an der Münchner Sicherheitskonferenz Wolfgang Gehrcke und

Alexander Neu im Interview – dazu Reiner Braun und Konstantin Wecker von

der Demo und Kundgebung gegen das Treffen der Kriegstreiber:

8. Februar 2015

Heise l Der Terrorismus der westlichen Welt

„Schließlich werden wir erkennen müssen, dass unsere europäische Moderne, die für uns im Westen unsere Lebensverhältnisse so nachhaltig verändert hat, in der „Welt minus Westen“ als janusköpfig gelten muss. Menschenrechte, die Respektierung des Individuums, Demokratie und sozialer Fortschritt sind sicherlich weltweit akzeptierte Werte. Aber sie verkörpern nicht das einzige Gesicht, mit dem die westlich dominierte Moderne in die Welt gezogen ist. In großen Teilen der Welt sind sie untrennbar von grausamer Unterwerfung, Missachtung von Menschenwürde und offensivem Rassismus.“

Bert Fragner, Professor für Iranistik  (Süddeutsche Zeitung, 20.10.2001)

Der Terrorismus der westlichen Welt (Teil 1)

Kriege, Kriegsverbrechen und Propaganda

„Unsere Kultur, unsere Demokratie steht gegen Unfrieden, Hass und todbringende Gewalt“, frömmelte der Bundespräsident in seiner Weihnachtsansprache. Währenddessen beglückwünschte sich die NATO für die besonders erfolgreiche ISAF-Mission in Afghanistan selbst. Todbringende Gewalt, auch das weiß Gauck, muss man bekämpfen: „Und in diesem Kampf für Menschenrechte oder für das Überleben unschuldiger Menschen ist es manchmal erforderlich, auch zu den Waffen zu greifen.“ Und zu den Waffen greift die westliche Wertgemeinschaft schnell und gerne. Millionen Tote und unzählige Verstümmelte hinterlässt der „Kampf für Menschenrechte“. Die Artikelserie zum Terrorismus der westlichen Welt wirft einen Blick auf die Realitäten der Kriege und „Interventionen“, die meist hinter einem medialen Schleier des Anscheins des sauberen und gerechten Krieges verschwinden.

Amerikaner und Europäer einen die „gemeinsamen humanistisch-universalistischen, normativen Orientierungen und Ziele“. Die transatlantische Wertegemeinschaft steht für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und vor allem für die Einhaltung der Menschenrechte. Diese höheren Werte werden bei jedem neuen Konflikt, als das zu verteidigende Banner vor sich her getragen. Und während Politik und Medien genau dieses Bild aufrechterhalten, vernichtete und vernichtet die westliche Wertegemeinschaft, jenseits der medialen Aufmerksamkeit, Millionen Menschenleben. „Freiheit“ und Wohlstand der westlichen Welt werden mit dem Tod von „Unpersonen“ erkauft.

Zum Artikel: http://www.heise.de/tp/artikel/43/43771/1.html#

 

Der Terrorismus der westlichen Welt (Teil 2)

Staatsterrorismus, Tyrannei und Folter

Die Geschichte des Westens ist nicht nur eine Geschichte des massenhaften Tötens (Teil 1) es ist auch eine Geschichte des massenhaften Menschenrechtsbruchs, des Folterns. Folter ist das Instrument von Tyrannen, es ist ein Instrument des Terrors. Entgegen den Bekundungen der Westen würde für Freiheit, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte stehen, steht er tatsächlich auch für eine lange Tradition des Staatsterrorismus. Nur ist dies nicht Teil des offiziellen Narrativs, dies wird nicht im kollektiven Gedächtnis transportiert. Ganz im Gegenteil arbeiten Teile von Politik und Medien Hand in Hand, um bekannt gewordene Verbrechen sofort als Einzelfälle und Fehler abzuwiegeln.

Zum Artikel: http://www.heise.de/tp/artikel/44/44047/1.html

%d Bloggern gefällt das: