Eine völkerrechtliche Analyse der Krim-Krise — Die Auseinandersetzung um die Krim

Man fühlt sich erleichtert ob der Erklärung gegen den Krieg seitens der bedeutenden Politiker, Intellektuellen und Künstler Deutschlands. Ukraine-Krise „Wieder Krieg in Europa? Nicht in unsrem Namen!“  Wenn auch zu später Stunde… der Appell zur Rückkehr zu einer Ost-West-Entspannungspolitik ist die einzig mögliche konstruktive Orientierung deutscher Aussenpolitik. Der Aufruf, endlich die internationalen Zusagen einzuhalten, die am Ende des kalten Krieges, also vor über 20 Jahren, vereinbart wurden, ist ein grosser Schritt in die richtige Richtung! Eine Nichteinhaltung von internationalen Zusagen, auf deren Grundlage die grössten Umwälzungen der Nachkriegszeit stattfanden, ist bedeutungsgleich mit einem schweren Vertragsbruch. Dies müssten die Regierungen der EU- und NATO-Staaten eingestehen, bevor sie Russland mit dem Vorwurf von Vertragsbrüchen zu isolieren versuchen. Die Vorwürfe gegen Russland sind nicht zu trennen vom Vertragsbruch (der „Nichteinhaltung“) internationaler Zusagen der Ost-West-Dimension seit dem Ende des kalten Krieges.

weiterlesen hier:

https://drive.google.com/file/d/0ByxMIOjDlAHXdEhvRjEtcnQyV2ItdmtwWlRyY3BuV2NqQ2FZ/view?usp=sharing

%d Bloggern gefällt das: