„Antifa heißt Luftangriff!“ – Regression einer revolutionären Bewegung ll Buchvorstellung mit den Herausgebern Susann Witt-Stahl und Michael Sommer

Veranstaltung des Bündnisses „Kapitalismus in der Krise“

Donnerstag, 18. September 2014, 19:00 Uhr im Magda-Thürey-Zentrum (MTZ), Lindenallee 72, (Eimsbüttel)

Antifaschismus und Antikapitalismus gehören für die Linke traditionell zusammen. Doch heute unterstützen immer mehr Nazi-Gegner die Kriege der NATO und diskreditieren antikapitalistische Bewegungen mit abstrusen Antisemitismusvorwürfen. Mit marxistischer Analyse des Faschismus als terroristische Form bürgerlicher Herrschaft hat Antifaschismus immer weniger zu tun. Im Gegenteil: Er droht zur Ode an die freie Marktwirtschaft zu verkommen. Das ist eine ideologische Meisterleistung des Neoliberalismus.

Mit ihrer Buchvorstellung knüpfen Susann Witt-Stahl und Michael Sommer an die Debatten im Rahmen der Hamburger Veranstaltungsreihe 2013 ‚Bürgerliche Herrschaft in der Krise‘ an und geben Gelegenheit zu einem Rück- und Ausblick.

*Susann Witt-Stahl & Michael Sommer (Hrsg.): „Antifa heißt Luftangriff!“
ISBN: 978-3-944233-13-0
Erschienen im LAIKA Verlag

Nähere Infos:

http://www.marxistische-abendschule.de/index.php/themenabende/28-antifa-heisst-luftangriff-regression-einer-revolutionaeren-bewegung

%d Bloggern gefällt das: