junge Welt ll Wer schoß MH17 ab? Viele offene Fragen

 

10.09.2014 / Ansichten / Seite 8Inhalt

Zwischenbericht zum MH-17-Abschuß

Von Rainer Rupp

Der Zwischenbericht des niederländischen Sicherheitsrats zum Absturz des Flugs MH17 ist nichtssagend. Je nach Interessenlage bietet er Nahrung für alle möglichen Interpretationen. So ist zu erklären, daß russische Medien wie zum Beispiel RT sich erst einmal zufrieden zeigen. Und auch die russische Luftfahrtbehörde stellt fest, der Bericht markiere »den Beginn einer gründlichen Untersuchung des Absturzes«. Laut den Ermittlungen ist die malaysische Boing 777 in der Luft auseinandergebrochen, »nachdem die Maschine von außen durch zahlreiche schnell fliegende Objekte durchlöchert« wurde. Folgerichtig geht auch der malaysische Ministerpräsident Najib Razak in einer ersten Kommentierung des Reports davon aus, daß »MH17 von einer Boden-Luftrakete heruntergeholt wurde«.

Mit dieser Vorgabe des Zwischenberichts wird praktisch bereits festgeschrieben, daß nur ein Raketenabwehrsystem vom Typ BUK bzw. SA-11 für den Abschuß von MH17 in Frage kommt. Das hat natürlich sofort wieder die antirussischen Vorurteile vieler westlicher, insbesondere US-amerikanischer Medien bestärkt, wonach nur die Russen oder die »prorussischen Separatisten« in der Ostukraine als Schuldige für den Massenmord in Frage kommen, am besten beide. Allerdings gehen die westlichen Medien inzwischen kaum noch von einem absichtlichen Abschuß aus, was bereits ein kleiner Fortschritt ist. Daß womöglich kriminelle Elemente, von denen es in der von Faschisten mit gebildeten Regierung in Kiew keinen Mangel gibt, mit einer Operation unter falscher Flagge vor der Weltöffentlichkeit Rußland und den Volksmilizen in der Ostukraine die Schuld für den Tod von 298 Menschen in die Schuhe schieben wollten, diese Frage wird nach wie vor im Westen nicht gestellt – obwohl doch die ukrainischen Faschisten von dieser Tragödie am meisten profitiert haben.

weiterlesen

 http://www.jungewelt.de/2014/09-10/061.php

 

Kaum neue Erkenntnisse: Bericht des niederländischen Untersuchungsrates für Sicherheit zum Abschuß der malaysischen Verkehrsmaschine über dem Donbass

Von Gerrit Hoekman

Wer schoß Flug MH 17 über dem Donbass ab? Die Aufständischen, wie vom Westen behauptet, oder doch die ukrainische Armee? Auf diese Frage gibt auch der Zwischenbericht erwartungsgemäß keine Antwort, den der niederländische »Onderzoeksraad voor Veiligheid« (Untersuchungsrat für Sicherheit) am Dienstag auf seiner Internetseite veröffentlichte. Die Ermittler präsentieren vor allem Tatsachen, die bereits lange bekannt sind. Die Außenwand der Maschine weise hauptsächlich im Bereich des Cockpits zahlreiche Löcher auf, die einen Abschuß wahrscheinlich machten. Die Geschosse seien mit hoher Geschwindigkeit oberhalb des Bodens der Pilotenkanzel eingeschlagen.

weiterlesen

http://www.jungewelt.de/2014/09-10/073.php

%d Bloggern gefällt das: