Kinderaktion Ukrainesoli

„Nicht schießen!“ …  „Wir wohnen hier!“ …   riefen die Kinder aus Slowjansk 
Trotzdem wurden Kinderkrankenhaus und Schulen in Slowjansk beschossen. Die Kiewer Putschregierung schlug den Dialog mit
Vertretern der Ostukraine aus und schickte ab Ende April Militärkräfte (darunter zunehmend Söldner, auch aus den USA) zur Strafaktion gegen die eigene Bevölkerung, sogar Panzer und Kampfflugzeuge.

 Bisher sind Hunderte Tote und eine große Anzahl Verletzter zu beklagen, Tausende befinden sich auf der Flucht, etwa 100.000
Menschen sind ohne Trinkwasser und Strom, weitere Kriegsschäden machen das Überleben der Menschen schwer. Poroschenko, der von Teilen der ukrainischen Bevölkerung gewählte Präsident, will die Gebiete Donezk und Lugansk „säubern“ lassen. Dabei hält er Tausende Tote für akzeptabel.

War der Hilferuf der Kinder umsonst?

Nein, denn wir fordern:

 Sofortiger Abzug von Militär und Nationalgarde aus der Ostukraine! Schluss mit dem Krieg gegen das eigene Volk!  Faschisten dürfen nicht an der Machtausübung beteiligt werden!  Verhandeln statt Schießen! Respektieren des Wunsches nach Souveränität!
 Verbreiten der Wahrheit über den Ukraine-Konflikt!
 Schluss mit der Russland- und Putinhetze. Jetzt Gespräche mit der russischen Regierung!

 USA und NATO raus aus dem Krisengebiet!

Helfen wir den Kindern aus betroffenen Familien in der Ostukraine und Slowjansk!

Spendet für die Kinder der Ostukraine: Konto des Brandenburgischen Freidenkerverbandes e.V., Konto-Nr.: 350 331 58 10, BLZ: 160 500 00 (IBAN: DE91 1605 0000 3503 3158 10 – BIC: WELADED1PMB), Stichwort “Ukrainesoli”

Informiert Euch: alternativepresseschau.wordpress.com http://www.jungewelt.de  u.a. aufklärende Medien

E-Mail: uta.eduard.mader@arcor.de

%d Bloggern gefällt das: