Terror gegen Russland: Andeutungen des saudischen Geheimdienstchefs gegenüber Putin im August?

Im August 2013 brachte eine libanesische Zeitung einen Bericht über den angeblichen Inhalt eines Gesprächs zwischen Saudis-Arabiens Geheimdienstchef Prince Bandar und Russlands Präsident Putin in Moskau. Dabei bot Bandar Präsident Putin angeblich an, einen geheimen Öldeal zu verabreden, mit der Vorraussetzung, dass Russland die Unterstützung von Assad einstelle. Dabei deutete der saudische Geheimdienstchef an, dass tschetschenischen Terroranschläge auf die russischen Olympischen Winterspiele verhindert werden könnten, wenn es zu dieser Vereinbarung käme. „Ich kann Ihnen eine Garantie für den Schutz der Olympischen Winterspiele im nächsten Jahr geben. Die tschetschenischen Gruppen, die die Sicherheit der Spiele bedrohen, werden von uns kontrolliert „, sagte Bandar nach Darstellung des Zeitungsberichts. Prinz Bandar sagte weiter, dass die Tschetschenen zur Zeit in Syrien ein Druckmittel seien, das aber jederzeit an oder abgeschaltet werden könnte. „Diese Gruppen erschrecken uns nicht. Wir benutzen sie gegen das syrische Regime, aber sie werden keine Rolle bei der politischen Zukunft Syriens spielen.“

http://www.telegraph.co.uk/finance/newsbysector/energy/oilandgas/10266957/Saudis-offer-Russia-secret-oil-deal-if-it-drops-Syria.html

but he also hinted at Chechen terrorist attacks on Russia’s Winter Olympics in Sochi if there is no accord. “I can give you a guarantee to protect the Winter Olympics next year. The Chechen groups that threaten the security of the games are controlled by us,” he allegedly said.

http://www.al-monitor.com/pulse/politics/2013/08/saudi-russia-putin-bandar-meeting-syria-egypt.html#

%d Bloggern gefällt das: