Botschaft von Syriens Präsident Assad an Papst Franziskus

Der syrische Präsident, Baschar Assad, hat in einer Botschaft an Papst Franziskus betont, dass die Regierung entschlossen ist, alle Syrer, egal von welcher Religion, gegenüber islamistischen Rebellen in Syrien zu schützen.

Die Botschaft wurde bei einem Treffen der syrischen Delegation mit dem vatikanischen Staatssekretär, Pietro Parolin, und Außenminister Dominique Mamberti überbracht. Assad betonte, dass die syrische Regierung ihrer Aufgabe zur Verteidigung aller syrischen Bürger, von jeder Religion und Konfession, gegenüber den Verbrechen der islamistischen Gruppen gerecht werden will. Diese Gruppen töten Menschen in ihren Wohnhäusern, in ihren Gebetsstätten und in ihren Wohnvierteln. Assad betonte ferner, dass die Krise in Syrien allein durch nationale Gespräche unter den Syrern und ohne Einmischung von fremden gelöst werden kann. Die Syrer sind die einzigen Herrscher über ihre Schicksal und sie allein müssen das bestimmen. Assad kritisierte ferner die militärische und logistische Unterstützung von Terroristen durch Nachbarländer.