Schluss mit den Pussy Riot Protesten unter falscher Flagge

PUSSY RIOTS vor Kirchenaltären in Moskau, im Kölner Dom, Bizarrsex in russischen Museen und Supermärkten, provokativste Zerstörungen von Kreuzen, immer wieder nackte Provokationen vor muslimischen Gebetshäusern und wie jetzt zuletzt in Paris bei einem öffentlichen Flasmob mit FEMEN.

Alles wie immer mit viel viel Presse gegen alles religiöse und Traditionelle, gegen Putin und gegen die Ukraine und vor allem immer wieder gegen Putin, gegen den „großen Satan“ Putin. Gesponsort, medial gehypt und finanziert von westlichen Hintermännern und vor allem unterstützt von den spiessigsten aller spiessigen Politiker, von mediengeilen Künstlern, Theaterleuten, Literaten und Intellektuellen.
Tragischerweise mitgetragen von einem nicht kleinen Teilen der globalen Protestbewegung, die sich vor den falschen Karren spannen lassen.

%d Bloggern gefällt das: