eBay-Gründer Omidyar will Gnade für PayPal-Hacker

Pierre Omidyar, Gründer und Vorsitzender von eBay, hat sich dafür ausgesprochen, jene 14 Hacker, die 2010 den Bezahldienstleister per DDoS angegriffen haben, mit Nachsicht zu behandeln. Das Bemerkenswerte dabei: PayPal ist eine eBay-Tochter.

Diese Woche müssen sich 14 Hacker, die dem Anonymous-Kollektiv zugeschrieben werden, vor Gericht für einen DDoS-Angriff auf PayPal im Jahr 2010 verantworten. Dieser war eine Reaktion auf die damalige Aussetzung der Beziehungen zur Whistleblower-Seite Wikileaks. PayPal hatte nach der Veröffentlichung von über 250.000 US-Botschaftsberichten das Konto der Enthüllungsplattform gesperrt und damit den Zorn der Hacker auf sich gezogen.

Omidyar schreibt nun auf Huffington Post, dass er als Chairman von eBay schon damals gleich nach dem Bekanntwerden der Entscheidung dem Management der Unternehmenstochter PayPal seine Bedenken mitgeteilt habe.

http://winfuture.de/news,79168.html