Archive for Oktober 23rd, 2013

23. Oktober 2013

[Hintergrund] China: Internet als Frühwarnsystem

[Hintergrund] China: Internet als Frühwarnsystem – Chinas Regierung unternimmt gewaltige Anstrengungen, um Internet-Inhalte zu kontrollieren. Zu diesem Zweck beschäftigt sie eine ganze Armee an Zensoren. Doch es sind nicht kritische Äußerungen über Staat und Partei, die Chinas Machthaber Sorge bereiten.

Im riesigen China mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnern verfügen laut dem China Internet Network Informationen Center (CNNIC) bereits 600 Millionen Menschen über einen Internetzugang. Die meisten von ihnen sind auf sozialen Netzwerken aktiv. http://www.hintergrund.de/201310172853/politik/welt/china-internet-als-fruehwarnsystem.html

23. Oktober 2013

Knapp 100.000 Menschen haben bisher den Aufruf gegen bewaffnete Drohnen unterzeichnet – 99.827 bis zum jetzigen Zeitpunkt

Knapp 100.000 Menschen haben bisher den Aufruf gegen bewaffnete Drohnen unterzeichnet – 99.827 bis zum jetzigen Zeitpunkt Bitte weiterverbreiten -Das Ziel der Petition sind 150.000 Unterzeichner – via David Swanson http://BanWeaponizedDrones.org/

23. Oktober 2013

[antikrieg.com] Weisses Haus weist französische NSA-Beschwerde zurück

[antikrieg.com]
Weisses Haus weist französische NSA-Beschwerde zurück: Alle Länder spionieren
Obwohl es einige Anstrengungen gegeben hat, den Präsidenten Francois Hollande zumindest so weit zu beruhigen, dass er mit seinen Beschwerden keine Schlagzeilen macht, so hat doch die Obama-Administration klar gemacht, dass sie die flächendeckende Bespitzelung französischer Bürger und Politiker durch die NSA, die kürzlich bekannt worden ist, in keiner Weise bereut. http://antikrieg.com/aktuell/2013_10_22_weisses.htm

23. Oktober 2013

New York Times says UK tried to get it to hand over Snowden documents

New York Times says UK tried to get it to hand over Snowden documents – The editor of the New York Times, Jill Abramson, has confirmed that senior British officials attempted to persuade her to hand over secret documents leaked by the former National Security Agency contractor Edward Snowden.

Giving the newspaper’s first official comments on the incident, Abramson said that she was approached by the UK embassy in Washington after it was announced that the New York Times was collaborating with the Guardian to explore some of the files disclosed by Snowden. Among the files are several relating to the activities of GCHQ, the agency responsible for signals interception in the UK.

“They were hopeful that we would relinquish any material that we might be reporting on, relating to Edward Snowden. Needless to say I considered what they told me, and said no,” Abramson told the Guardian in an interview to mark the International Herald Tribune’s relaunch as the International New York Times. http://www.theguardian.com/world/2013/oct/13/new-york-times-snowden-nsa-files

23. Oktober 2013

[wsws.org] Die Hexenjagd auf den britischen Guardian Die Kampagne der britischen Regierung

[wsws.org]
Die Hexenjagd auf den britischen Guardian
Die Kampagne der britischen Regierung, die Zeitung Guardian wegen ihrer Veröffentlichung der Enthüllungen Edward Snowdens zum Schweigen zu bringen, ist eine Anzeichen für den Übergang der herrschenden Elite zu diktatorischen Regierungsformen
Überfälle auf Zeitungsbüros, die erzwungene Zerstörung von Computerfestplatten und Verhaftungsdrohungen gegen Journalisten, sind Vorgehensweisen, die üblicherweise mit Militärdiktaturen in Verbindung gebracht werden. Genau das aber wurde dem Guardian angetan und ihm noch Schlimmeres in Aussicht gestellt. http://www.wsws.org/de/articles/2013/10/23/pers-o23.html

23. Oktober 2013

[wsws.org] Einigung mit JPMorgan: Persilschein im Wert von dreizehn Milliarden Dollar

[wsws.org]
Einigung mit JPMorgan: Persilschein im Wert von dreizehn Milliarden Dollar
Die Spekulanten und Betrüger, die Millionen und Milliarden stehlen, gehen jedoch straffrei aus, denn sie kontrollieren die Regierung und beide Parteien. Zum anderen zeigt es, dass die Kriminalität im Wirtschafts- und Finanzestablishment so allumfassend ist, dass es die Grundfesten des Finanzsystems erschüttern würde, wenn man dagegen vorginge.
Die Obama-Regierungen, beide Parteien, der Kongress und die Gerichte haben gemeinsam daran gearbeitet, diese Schlangengrube zuzudecken und die Schlangen vor Anklagen zu schützen. Die Rolle der Regierung, ihr Engreifen zur Unterstützung der Banken und ihr Schutz der Finanzaristokratie weisen hin auf ein kaum beachtetes Detail der Verhandlungen zwischen Dimon und Holder. weiterlesen @ http://www.wsws.org/de/articles/2013/10/22/pers-o22.html

23. Oktober 2013

[The Voice of Russia] All Latin American countries spied on by US

[The Voice of Russia]
All Latin American countries spied on by US – Greenwald
Glenn Greenwald, the former Guardian reporter who broke many of the recent stories about secret US surveillance programs, claimed Monday that all Latin American countries had been spied on by Washington.
Speaking to a press association, he said he would report about each case in the region and warned that more spying within the United States would also be revealed.

Greenwald’s comments came as France and Mexico angrily demanded swift explanations Monday about fresh leaks by former US security contractor Edward Snowden.

The leaks alleged the United States had spied on millions of French phone communications and that the National Security Agency (NSA) had also hacked into former Mexican president Felipe Calderon’s email account.

Greenwald, an American journalist living in Brazil, spoke via video conference to the 69th assembly of the Inter American Press Association (IAPA).

Multiple Latin American meetings were monitored, Greenwald said, including those of the Organization of American States (OAS), as well as talks on free trade treaties, although he did not go into more details.

According to Greenwald, disclosures released Monday by the French newspaper Le Monde, which created controversy between Paris and Washington, had been in the hands of the French daily for some time.

The allegations, the latest from leaks by Snowden, marred a visit to Paris by US Secretary of State John Kerry, where he discussed moves to try to end the war in Syria.

The reporter, who resigned last week from British daily The Guardian, told the assembly that documents being leaked by Snowden are kept in different parts of the world.

Greenwald, a lawyer by training, has said he will now devote his energy to the launch of a new journalism project backed by eBay founder Pierre Omidyar.

The annual IAPA meeting at which Greenwald spoke brought together some 300 journalists from the Americas, who arrived in Denver, Colorado, on Friday and will stay until Tuesday.

Voice of Russia, AFP
Read more: http://voiceofrussia.com/news/2013_10_22/All-Latin-American-countries-spied-on-by-US-Greenwald-8188/

23. Oktober 2013

Grönland: Proteste gegen geplante Uranmine

Grönland: Proteste gegen geplante Uranmine – Naamik Qujaannarpunga
http://youtu.be/kALGI9-p0VQ #antikriegtv

23. Oktober 2013

Bundesregierung: Kein absoluter Verzicht auf Atomwaffeneinsatz

Bundesregierung: Kein absoluter Verzicht auf Atomwaffeneinsatz
http://youtu.be/vBdtKXT_AZU #antikriegtv

23. Oktober 2013

Nachrichten: Drohnen / Griechenland / Londons Atompolitik / Frankreich & NSA

Nachrichten: Drohnen / Griechenland / Londons Atompolitik / Frankreich & NSA – 23.10.13
http://youtu.be/4VZVmodLNSc #antikriegtv