Archive for Oktober 18th, 2013

18. Oktober 2013

Veranstaltung 22. Oktober, Berlin – Die vom Erdölunternehmen Chevron-Texaco in Ecuador verursachten Umweltschäden

Die Botschaft von Ecuador in Deutschland lädt ein zu einer Informationsveranstaltung
über den Fall Chevron–Texaco und die von diesem Unternehmen durch die Erdölförderung
in den Jahren 1964 bis 1992 im ecuadorianischen Amazonasgebiet verursachte
Umweltkatastrophe.

Die Gesprächsrunde unter Leitung von Botschafter Jorge Jurado wird in deutscher und
spanischer Sprache stattfinden.

Dienstag, 22. Oktober 2013 – 18:30 Uhr
Haus der Demokratie und Menschenrechte
Robert-Havemann-Saal
Greifswalder Straβe 4
10405 Berlin
Anfahrt: S-Bahn/U-Bahn Alexanderplatz – Bus 200/142/TXL, Tram 4
Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme bis Mittwoch, den 21. Oktober an folgende E-Mail-Adresse:

kultur@ecuadorembassy.de

18. Oktober 2013

[Monitor, ARD] Bundeswehrabzug aus Afghanistan: Alle Macht den Terror-Milizen?

[Monitor, ARD] Bundeswehrabzug aus Afghanistan:
Alle Macht den Terror-Milizen? Autor Marc Thörner war für uns rund um Kundus unterwegs, wo die Bundeswehr gerade die letzten Kisten packt. Er hat dort Mördern und Terrormilizen getroffen, die sich ganz offen damit brüsten, Partner der Bundeswehr zu sein, und die das Land in Zukunft sicherer machen sollen – ganz offiziell. http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2013/1017/bundeswehr.php5

18. Oktober 2013

[Monitor, ARD] Festung Europa Die Schuld der EU-Grenzwächter

[Monitor, ARD] Festung Europa
Die Schuld der EU-Grenzwächter – Günter Burkhardt, Pro Asyl: „Frontext ist keine Seenot-Rettungsorganisation, wie es eben dargestellt wird. Sondern sie haben den knallharten Auftrag, Europas Grenzen abzuschotten, man muss fast sagen, koste es was es wolle.“ http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2013/1017/europa.php5

18. Oktober 2013

„September 11 – The New Pearl Harbor“

In 7 parts this documentary treats Air Defence, The Hijackers, The Airplanes, The Pentagon, Flight 93, The Twin Towers, and Building 7. In each part, after presenting facts that contradict the official story of 9/11

Part 2

Part 3

18. Oktober 2013

Rally in Washington, DC to Stop Illegal NSA Spying October 26! Stop watching us!

The National Security Agency is currently operating an illegal spying apparatus with the goal of monitoring all of the world’s electronic communications. In the process, the U.S. government has used lies and deceit, including lying before Congress under sworn oath, to hide the true extent of its program. They have paid out hundreds of millions of dollars to a whole range of major internet and telephone companies in a bid to gain access to the call, email and internet histories of people, governments and foreign corporations.

Saturday, Oct. 26 at 12:00pm
Gather in front of Union Station
March to the Capitol Reflecting Pool
Washington, D.C.

This massive machine, being run by the Pentagon, has nothing to do with “national security.” If knowledge truly is power, then it is clear that this spying machine is an attempt to affect control over the world’s population by sucking up all the information that is transmitted or stored electronically.

The government crackdown on the Occupy movement, where Federal and local agencies have attempted to criminalize dissent, has given us a taste of how domestic opposition to war and austerity can quickly be branded a “threat” and thus be subject to suppression – aided and abetted by this massive spy system. This illegal program represents a threat to the ability to oppose the oppresive policies of the U.S. government and it violates the constitutional rights of every American as well as the human rights of people around the world. End the NSA spying program now!

The Stop Watching US rally is sponsored by a wide range of organizations, including the ANSWER Coalition.

http://ow.ly/pWzRV

18. Oktober 2013

[Die Zeit] Drohnenangriffe – NSA hilft der CIA beim Töten

[Die Zeit] DrohnenangriffeNSA hilft der CIA beim Töten
Die NSA besorgt die Daten mutmaßlicher Terroristen, die CIA bringt sie dann um. Wie wichtig die Hilfe der NSA dabei ist, zeigen neue Dokumente von Edward Snowden.
Der Satz „We Track ‚Em, You Whack ‚Em“ soll so etwas wie das inoffizielle Motto des amerikanischen Geheimdienstes NSA sein. Er heißt so viel wie: „Wir finden ihn, ihr bringt ihn dann um.“ Er bezieht sich darauf, dass die NSA seit 2001 dem Auslandsgeheimdienst CIA und seit 2003 auch der Armee dabei helfen soll, als Terroristen Verdächtige zu finden, damit diese dann umgebracht werden können. Bislang war das eher ein Gerücht.
Dass Mobiltelefone angepeilt werden, um den Aufenthaltsort von Gesuchten zu finden, ist dabei noch die simpelste Variante der Zusammenarbeit. Die Fähigkeiten der NSA gehen offensichtlich viel weiter.
Weiterlesen @
http://www.zeit.de/digital/internet/2013-10/nsa-liefert-cia-daten-drohnen

18. Oktober 2013

[Washington Post] Documents reveal NSA’s extensive involvement in targeted killing program

[Washington Post] Documents reveal NSA’s extensive involvement in targeted killing program – documents provided to The Washington Post by former NSA contractor Edward Snowden confirm his demise in October 2012 and reveal the agency’s extensive involvement in the targeted killing program that has served as a centerpiece of President Obama’s counterterrorism strategy. http://www.washingtonpost.com/world/national-security/documents-reveal-nsas-extensive-involvement-in-targeted-killing-program/2013/10/16/29775278-3674-11e3-8a0e-4e2cf80831fc_story.html

18. Oktober 2013

Bundeswehrübung: Kampf gegen Aufständische

Bundeswehrübung: Kampf gegen Aufständische http://youtu.be/bcfuopptabI #antikriegtv #stopwar #antiwar #stopnato

18. Oktober 2013

[junge Welt] Dürfen, aber nicht müssen Die BRD ringt um einen eigenen Syrien-Kurs und spielt an allen Fronten mit.

[junge Welt]
Dürfen, aber nicht müssen
Die BRD ringt um einen eigenen Syrien-Kurs und spielt an allen Fronten mit. Die militärische Drecksarbeit überläßt man dabei gerne den »Verbündeten« Ein letzter Sieg der Diplomatie? Durch die Einigung des US-Außenministers John Kerry und seines russischen Kollegen Sergej Lawrow, die syrischen Chemiewaffen vernichten zu lassen, konnte ein westlicher Militärschlag gegen das kriegszerrüttete Land gerade noch einmal verhindert werden. Der Mitte September in Genf geschlossene Kompromiß der beiden wichtigsten Einflußmächte in Syrien hat auch das Kräfteverhältnis innerhalb des Landes verschoben: Die Aufständischen, die auf einen NATO-Angriff gegen Damaskus gehofft hatten, fühlen sich verraten. Die Genfer Einigung sei ein »Schlag« gegen die Bestrebungen, Assad zu stürzen, so der Stabschef der »Freien Syrischen Armee«, Selim Idriss.
weiterlesen @ http://www.jungewelt.de/2013/10-18/049.php

18. Oktober 2013

[Freiheitsliebe] Portugal vor komplettem Ausverkauf Portugal setzt den Verkauf von Tafelsilber zur Sanierung der maroden Staatsfinanzen fort.

[Freiheitsliebe]
Portugal vor komplettem Ausverkauf
Portugal setzt den Verkauf von Tafelsilber zur Sanierung der maroden Staatsfinanzen fort. Nachdem am Anfang des Monants die Troika in Lissabon tagte, scheint Portugals Regierung neue Motivation für den restlichen Ausverkauf von Staatsunternehmen geschöpft zu haben. http://diefreiheitsliebe.de/wirtschaft/portugal-vor-komplettem-ausverkauf

18. Oktober 2013

[Griechenland-Blog] Masterplan Merkel – Samaras für Griechenland

[Griechenland-Blog]
Masterplan Merkel – Samaras für Griechenland
Diplomatischen Kreisen zufolge soll der derzeitigen Regierung Samaras in Griechenland mit einer rechtzeitig eingeleiteten Prolongierung der Verschuldung der Rücken gestärkt werden, um auch in möglicherweise vorgezogenen Parlamentswahlen erneut bestätigt zu werden. http://www.griechenland-blog.gr/2013/10/masterplan-merkel-samaras-fuer-griechenland/62761/

18. Oktober 2013

[junge Welt] NSA-Chefs werfen hin Führungsspitze des US-Geheimdienstes kündigt Rücktritt an.

[junge Welt]
NSA-Chefs werfen hin
Führungsspitze des US-Geheimdienstes kündigt Rücktritt an. Scharfe Kritik an krimineller Praxis kam ausgerechnet von konservativen Politikern Nach acht Jahren an der Spitze des US-Geheimdienstes NSA verkündete der hochdekorierte General Keith Alexander am Donnerstag überraschend seinen vorzeitigen Rückzug ins Privatleben. Er will sich in Zukunft »mehr um seine Familie kümmern« statt, ließe sich sagen, um die anderer Leute per Internetschnüffelei. Gemeinsam mit Alexander will auch sein ziviler Stellvertreter John Inglis im März oder April 2014 die Abhöragentur verlassen. weiterlesen @ http://www.jungewelt.de/2013/10-18/059.php