Hat der Tod eines jungen Mannes am 16. September 2013 etwas mit der Terrorgruppe NSU zu tun?

Die Behörden sagen: Nein. Florian H. war in seinem brennenden Fahrzeug umgekommen. Bisher bietet sich folgendes Bild: Am Montagmorgen, den 16. September 2013, verbrannte in einem Peugeot, der am Rande des Cannstatter Wasens stand, ein 21-Jähriger. Der Tote hieß Florian H., stammte aus einer Gemeinde im Kreis Heilbronn und war Lehrling in einer Baufirma in der Nähe von Stuttgart gewesen. Am Nachmittag desselben Tages um 17 Uhr wollte die „Ermittlungsgruppe Umfeld“ des Landeskriminalamts (LKA) ein Gespräch mit ihm führen. Die EG Umfeld war Anfang des Jahres von Innenminister Reinhold Gall (SPD) eingesetzt worden, um den bislang ungeklärten Polizistinnenmord in Heilbronn aufklären zu helfen.

weiterlesen @ http://www.kontextwochenzeitung.de/pulsschlag/130/ungeklaerter-todesfall-1744.html

%d Bloggern gefällt das: