Archive for September 25th, 2013

25. September 2013

[JW] In den Dreck gezogen Geschäftspartner des NSU-Mordopfers – Klartext über Polizeiarbeit.

[JW]
In den Dreck gezogen
Geschäftspartner des NSU-Mordopfers Theodoros Boulgarides redet im Prozeß Klartext über Polizeiarbeit. Damaliger Ermittler meldet sich krank http://www.jungewelt.de/2013/09-25/054.php

25. September 2013

[wsws.org] Regierungsbildung: Parteien bereiten Krieg und soziale Angriffe vor

[wsws.org]
Regierungsbildung: Parteien bereiten Krieg und soziale Angriffe vor
Auch die Wählerwanderung, die seit der letzten Wahl zwischen den Parteien stattgefunden hat, zeigt, dass sie fast beliebig austauschbar sind. http://www.wsws.org/de/articles/2013/09/25/wahl-s25.html

25. September 2013

[IMI] Russland: Ruppig im Hinterhof Im Zuge der Auseinandersetzungen in Syrien

[IMI]
Russland: Ruppig im Hinterhof
Im Zuge der Auseinandersetzungen in Syrien geht etwas unter, wie heftig das Gerangel zwischen Russland und der Europäischen Union um die postsowjetischen Staaten in ihrem Umfeld derzeit ist. http://www.imi-online.de/2013/09/24/russland-ruppig-im-hinterhof/

25. September 2013

[Gegenmeinung] Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit

[Gegenmeinung]
Der gefährlichste Moment in der Geschichte der Menschheit: „Bei der Sicherung der Brennelemente im Lagerbecken der Einheit 4 in Fukushima geht es um unser aller Überleben!“
Harvey Wassermann, ein profilierter Atomkraftgegner aus den USA, warnt vor einer atomaren Katastrophe in Fukushima, die alles Leben auf unserer Erde vernichten könnte. Nur noch zwei Monate trennen uns von der größten Gefahr für die Menschheit seit der Krise um die Raketen auf Kuba. Es gibt keine Entschuldigung dafür, jetzt nicht zu handeln. Die Spezies Mensch muss all ihre Fähigkeiten mobilisieren, um die eingelagerten abgebrannten Brennelemente der Einheit 4 in Fukushima zu sichern. http://principiis-obsta.blogspot.se/2013/09/der-gefahrlichste-moment-in-der.html

25. September 2013

[antikrieg.com] Paul Craig Roberts – Washingtons Gewaltherrschaft

[antikrieg.com]
Paul Craig Roberts – Washingtons Gewaltherrschaft
Wenn die Welt auf Washington blickt, kann sie Washington nicht unterscheiden von den Diktaturen, als die Washington andere Länder hinstellt. Das Regime in Washington hat erklärt, dass es über Gesetz und Verfassung steht und die Macht besitzt, Bürger unbefristet einzusperren und sie ohne rechtsstaatliches Verfahren umzubringen. Diese Befugnisse bilden den notwendigen und ausreichenden Rahmen für Diktatur. http://antikrieg.com/aktuell/2013_09_25_washingtons.htm

25. September 2013

Iranian President Hassan Rohani`s address to the UNGA

Iranian President Hassan Rohani`s address to the UNGA
Fulltext of the speech in English http://ow.ly/pc9XJ #stopwar #antikrieg #stopnato

25. September 2013

[antikrieg.com] Obama: Amerika ‘aussergewöhnlich’ wegen all der Kriege

[antikrieg.com]
Obama: Amerika ‘aussergewöhnlich’ wegen all der Kriege
Während er ein Lippenbekenntnis zur Diplomatie ablegte, machte Präsident Obama in seiner Ansprache vor der UNO wiederholt klar, dass seine Sicht des amerikanischen „Exzeptionalismus“ sich ganz und gar um dessen Bereitschaft dreht, unkluge Kriege zu führen. http://antikrieg.com/aktuell/2013_09_25_obama.htm

25. September 2013

Obama-Zitat des Tages: Beleidigung des Verstandes

von D.P.

„Es sei eine Beleidigung des menschlichen Verstandes und dieser Institution [der UNO -D.P], wenn man behaupte, dass irgendjemand anderes als das Regime von Machthaber Baschar al Assad den Giftgasangriff auf die syrische Bevölkerung am 21. August unternommen habe.“

US-Präsident Obama in einer Rede vor der UN-Vollversammlung, bereitwillig zitiert in den Staatsmedien:
http://www.tagesschau.de/ausland/obama-unvollversammlung100.html

Wieder ein trauriges Beispiel dafür, wie Leute versuchen, den eigenen – möglicherweise defekten – Verstand auf die Menschheit zu projizieren und zu verallgemeinern. Politiker, v.a. aus den USA, sind darin seit langem führend.

Erstens, wieso sollte es eine Beleidigung der UNO sein, wenn man die auf einem starken Interessenkonflikt der US-Regierung (nämlich Kriegslüsternheit) beruhende Behauptung hinterfragt, Assad habe das Giftgas in Damaskus eingesetzt — wo doch die UN-Rapporteure ausdrücklich *kein* Mandat hatten festzustellen, durch wen der Einsatz erfolgt war, sondern nur, ob das Gas tatsächlich eingesetzt wurde.

Zweitens, mal ausgehend vom eigenen „Menschenverstand“: Wieso sollte das Assad-Regime ausgerechnet nach der ach so hellsichtigen Drohung, ein Giftgaseinsatz wäre die „rote Linie“ für einen US-Angriff, einen solchen Giftgaseinsatz durchführen, noch dazu aus militärischer Sicht einen komplett sinnlosen? Legt man allerdings die Sarin-Funde bei den „Rebellen“ der Al-Nusraq-Front zugrunde und die durch Zeugen und Recherchen unterfütterten Indizien für saudische C-Waffenlieferungen an die „Rebellen“, vor allem aber das vitale, mehrfach öffentlich geäußerte Interesse dieser Parteien an eben genau einer US-Invasion in Syrien: Welchen logischen Schluß muß dies dann dem menschlichen Verstand zumindest nahelegen?

Doch postulierte Gegenlogik war immer schon ein psychologisches Machtmittel tyrannischer und autoritärer Institutionen mit genug Blut an den eigenen Händen (s.a. die Kirche), und dies nicht erst seit der von George Orwell popularisierten Maxime „Krieg ist Frieden! Unwissenheit ist Stärke!“.

25. September 2013

Glaubwürdig Warnung vor Eskalation in Syrien

25.09.2013 / Ansichten / Seite 8
Von Rainer Rupp
 
Es liegt im Interesse der USA zu erkennen, daß für den Fall eines Scheiterns der Diplomatie bei der chemischen Entwaffnung Syriens auf US-Militärschläge mit ziemlicher Sicherheit russische Vergeltungsmaßnahme gegen ein breites Spektrum strategischer US-Interessen folgen werden und die Möglichkeit einer Eskalation erheblich sein wird«. Diese Warnung verschickte der private US-Nachrichtendienst Lignet kürzlich an seine zahlenden Abonnenten und hob sie im Originaltext durch fette Buchstaben besonders hervor. Die Kunden sind wie beim Konkurrenzunternehmen Stratfor vor allem international operierende Konzerne, Nichtregierungsorganisationen und Denkfabriken. Die Analysen und Einschätzungen werden zumeist von ehemaligen Mitarbeitern der diversen US-amerikanischer Geheimdienste gefertigt, als Lignets Chefberater fungiert der ehemalige Vier-Sterne-General Michael Hayden, früher zunächst Chef der NSA, später der CIA.
 
Auch wenn es in den kriegslüsternen US-Medien nicht diskutiert wird, wissen die Eingeweihten in der US-Regierung, in Administration und Kongreß offensichtlich sehr wohl Bescheid, welch gefährliches Vabanquespiel sie in der von ihnen geschürten Syrien-Krise begonnen haben. Auch die russische Duma warnte in an den US-Kongreß gerichteten, einstimmig verabschiedeten Erklärungen vor einem Militärschlag gegen Syrien, weil das zu einer Ausweitung des Krieges führen werde. Sogar von einem Dritten Weltkrieg war die Rede, offensichtlich vor dem Hintergrund, daß inzwischen zehn große Kriegsschiffe Rußlands vor der Küste Syriens operieren.
 
Zugleich machte die Duma klar, daß Moskau auf einen US-Angriff gegen Syrien mit Vergeltungsmaßnahmen gegen US-Interessen antworten werde. Dazu gehört demnach z. B. die Aussetzung der Zusammenarbeit mit den USA bei der Versorgung der US-Truppen in Afghanistan. Da die Route über Pakistan zu gefährlich geworden ist, läuft ein Großteil der logistischen Unterstützung für die US- und NATO-Streitkräfte derzeit über Rußland. Das wird für den vorgesehenen Teilabzug vom Hindukusch 2014 besonders wichtig. Die Duma erwähnte auch die mögliche massive Belieferung Syriens und Irans mit modernsten Defensivwaffen, wie z. B. dem S-300 Flugabwehr- und Antiraketensystem. Jede Militärintervention der westlichen Abenteurer würde so einen weitaus höheren Blutzoll und unkalkulierbare Kosten nach sich ziehen.
 
Obwohl die Duma-Erklärung in Rußland weit verbreitet wurde, wird sie von US- und westlichen Medien ignoriert. Ähnliches gilt für die Delegation des russischen Parlaments, die in Washington war. Lignet dagegen schließt seine Analyse mit den Worten: »Die russischen Drohungen, US-Angriffe in Syrien zu vergelten, sind glaubwürdig. Wie im Jahr 1914 könnten die Eskalationsmöglichkeiten die Erwartungen und Vorstellungen aller Beteiligten überschreiten«.
25. September 2013

VIDEO – Was passiert eigentlich in Syrien? – NachDenkGespräche

VIDEO – Was passiert eigentlich in Syrien? – NachDenkGespräche Teil1
http://youtu.be/qGLRk_M1C64

25. September 2013

VIDEO – Syrien: Deutschlands Giftgas-Expertise [German Foreign Policy]

VIDEO – Syrien: Deutschlands Giftgas-Expertise [German Foreign Policy] 24.9.13
http://youtu.be/urkKSv_T7l4

25. September 2013

VIDEO – Was passiert eigentlich in Syrien? – NachDenkGespräche Teil1

VIDEO – Was passiert eigentlich in Syrien? – NachDenkGespräche Teil1
http://youtu.be/qGLRk_M1C64

25. September 2013

VIDEO – Militärschlag gegen Syrien — Die hinterhältige Taktik der Kanzlerin – Nachdenkseiten

VIDEO – Militärschlag gegen Syrien — Die hinterhältige Taktik der Kanzlerin – Nachdenkseiten 20.9.13
http://youtu.be/FCDYpMS00oI

25. September 2013

VIDEO – CODEPINK Berlin “Nein zum Krieg gegen Syrien” Demo 21.9.13 Elsa Rassbach

VIDEO – CODEPINK Berlin „Nein zum Krieg gegen Syrien“ Demo 21.9.13 Elsa Rassbach
http://youtu.be/jmGMufROp-Y

%d Bloggern gefällt das: