Archive for September 7th, 2013

7. September 2013

Gruppe pensionierter Offiziere aus Geheimdienst- und Militärapparat der USA – Memorandum an Obama bzgl. der Geheimdienstinformationen zu Syrien

Warnung an Obama bezüglich der Geheimdienstinformationen zu Syrien

Am Freitag sind ein Dutzend pensionierte Offiziere aus dem Geheimdienst- und Militärapparat der USA mit einem Memorandum an die Öffentlichkeit getreten, mit dem sie unter Berufung auf aktive Kollegen US-Präsident Barack Obama und die Öffentlichkeit darüber informieren, dass die zuverlässigsten Geheimdienstinformationen klar darauf hinweisen, dass es sich bei dem Chemiewaffen-Einsatz um False-Flag-Terror von “Rebellen” handelt:

Auszüge des Schreibens:

Wir bedauern, Ihnen mitzuteilen, dass einige unserer ehemaligen Mitarbeiter uns mit kategorischem Nachdruck darauf hinweisen, dass, entgegen den Behauptungen Ihrer Regierung, die zuverlässigsten Geheimdienstinformationen zeigen, dass Bashar al-Assad NICHT verantwortlich ist für den chemischen Vorfall, durch den am 21. August syrische Zivilisten verletzt und getötet wurden, und dass britische Geheimdienstoffiziere dies auch wissen. …

Unsere Quellen bestätigen, dass eine Art chemischer Vorfall Ursache von Toten und Verletzten am 21. August in einem Vorort von Damaskus war. Sie beharren jedoch darauf, dass der Vorfall nicht das Ergebnis eines Angriffs durch die syrische Armee mit chemischen Waffen von militärischem Niveau aus ihrem Arsenal war. Das ist, mit der Arbeit am Thema Syrien beschäftigten CIA-Offizieren zufolge, das markanteste Faktum. Sie sagen uns, dass CIA-Direktor John Brennan einen Betrug des Typs wie vor dem Irak-Krieg gegen die Mitglieder des Kongresses, die Medien, die Öffentlichkeit und vielleicht auch Sie begeht. … Und das gilt ebenso für seinen nominellen Chef, den Direktor der Nationalen Geheimdienste James Clapper, der zugab, er habe eine “eindeutig falsche” eidesstattliche Aussage vor dem Kongress abgegeben, in der er leugnete, dass die NSA Lauschangriffe auf Amerikaner durchführt. …

Es gibt eine wachsende Zahl von Indizien aus zahlreichen Quellen im Nahen Osten – die zumeist mit der syrischen Opposition und ihren Anhängern verbundenen sind -, die einen starken Anscheinsbeweis begründen, dass der chemische Vorfall am 21. August eine vorgeplante Provokation durch die syrische Opposition und ihre saudischen und türkischen Unterstützer war. Über das Ziel wird berichtet, dass eine Art von Vorfall geschaffen werden sollte, der die Vereinigten Staaten in den Krieg bringen würde.

Einigen Berichten zufolge wurden Kanister mit chemischen Mitteln in einen Vorort von Damaskus gebracht, wo sie dann geöffnet wurden. Einige Leute in der unmittelbaren Umgebung starben, andere wurden verletzt.

Wir haben keine Kenntnis von irgendeinem zuverlässigen Beweise dafür, dass eine syrische militärische Rakete, die in der Lage ist, einen chemischen Kampfstoff zu tragen, in den Bereich gefeuert wurde. Tatsächlich sind wir uns keiner zuverlässigen physikalischen Indizien bewusst, die die Behauptung unterstützen würden, dass dies ein Ergebnis eines Schlags von einer syrischen militärischen Einheit mit Know-how in Bezug auf chemische Waffen war.

Darüber hinaus haben wir erfahren, dass am 13./14. August 2013 westlich unterstützte Oppositionskräfte in der Türkei im Voraus Vorbereitungen für eine große, unregelmäßige Militäroffensive begonnen haben. Die ersten Treffen zwischen hochrangigen Militärkommandeuren der Opposition katarischen, türkischen und US-amerikanischen Geheimdienstoffizieren fanden in der umgewandelten türkischen Militärgarnison in Antakya, Provinz Hatay, statt, die heute als Kommandozentrale und Sitz der Freien Syrischen Armee (FSA) und ihre ausländischen Sponsoren verwendet wird.

Hochrangige Oppositionskommandeure, die aus Istanbul kamen, informierten die regionalen Kommandeure vorab über eine bevorstehende Eskalation der Kämpfe wegen einer “kriegsverändernden Entwicklung”, die, wiederum, zu einer US-geführten Bombardierung von Syrien führen würde.

Bei Treffen zur Abstimmung von Operationen in Antakya, an denen hochrangige türkische, katarische und US-amerikanische Geheimdienstoffiziere sowie hochrangige Kommandeure der syrischen Opposition teilnahmen, wurde den Syrern gesagt, dass die Bombardierung in ein paar Tagen beginnen würde. Oppositionsführer wurden angewiesen, ihre Kräfte schnell vorzubereiten, um die US-Bombardierung zu nutzen, in Damaskus einzumarschieren und die Regierung von Bashar al-Assad zu stürzen.

Die katarischen und türkischen Geheimdienstmitarbeiter versicherten den regionalen syrischen Kommandeuren, dass ihnen für die kommende Offensive reichlich Waffen zur Verfügung gestellt werden. Und sie bekamen sie. Eine in ihrem Umfang beispiellose Operation zur Waffenverteilung begann in allen Lagern Opposition zwischen dem 21. und 23. August. Die Waffen wurden unter der strengen Aufsicht des US-Geheimdienstes aus unter der Kontrolle der katarischen und türkischen Geheimdienste stehenden Lagerhäusern verteilt.

Cui bono?

Dass die verschiedenen Gruppen, die versuchen, den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad zu stürzen, reichlich Anreiz haben, die USA immer stärker an der Unterstützung dieser Bemühungen zu beteiligen, ist klar. Bis jetzt war es jedoch nicht ganz so klar, dass die Regierung Netanjahu in Israel einen ebenso starken Anreiz hat, Washington tiefer in noch einen weiteren Krieg in der Region zu verwickeln. Aber mit dem ausgesprochenen Drängen aus Israel und von den Amerikanern, die Lobbyismus für die Interessen Israels betreiben, ist dieses prioritäre israelische Ziel kristallklar sichtbar geworden.

Iran ist denjenigen beigetreten, die den syrischen Rebellen die Verantwortung für den chemischen Vorfall am 21. August zugewiesen haben, und war schnell darin, die USA zu warnen, sich nicht tiefer zu involvieren. Laut dem englischsprachigen iranischen Sender Press TV hat der iranische Außenminister Mohammad Javid Zarif behauptet: “Die Krise ist Syrien eine von zionistischen Lobbygruppen für [die Vereinigten Staaten] gestellte Falle.”

Tatsächlich scheint er mit seiner Bemerkung nicht weit vom Ziel gelandet zu sein. Aber wir denken, dass Ihre Berater zurückhaltend sein werden, diese Annahme zu unterstützen. Deshalb sehen wir es als unsere andauernde Verantwortung zu versuchen, dass das Wort Sie erreicht, um sicherzustellen, dass Sie und andere Entscheidungsträger ein vollständiges Bild bekommen.

Für die Steuerungsgruppe, Veteran Intelligence Professionals for Sanity

Thomas Drake, Senior Executive, NSA (former)

Philip Giraldi, CIA, Operations Officer (ret.)

Matthew Hoh, former Capt., USMC, Iraq & Foreign Service Officer, Afghanistan

Larry Johnson, CIA & State Department (ret.)

W. Patrick Lang, Senior Executive and Defense Intelligence Officer, DIA (ret.)

David MacMichael, National Intelligence Council (ret.)

Ray McGovern, former US Army infantry/intelligence officer & CIA analyst (ret.)

Elizabeth Murray, Deputy National Intelligence Officer for Middle East (ret.)

Todd Pierce, US Army Judge Advocate General (ret.)

Sam Provance, former Sgt., US Army, Iraq

Coleen Rowley, Division Council & Special Agent, FBI (ret.)

Ann Wright, Col., US Army (ret); Foreign Service Officer (ret.)

Vollständige Quelle im englischsprachigen Original: Consortiumnews, 6. September 2013: Obama Warned on Syrian Intel
http://consortiumnews.com/2013/09/06/obama-warned-on-syrian-intel/

7. September 2013

Intervention in Syrien EU mahnt USA zum Warten auf Uno-Bericht

Intervention in Syrien
EU mahnt USA zum Warten auf Uno-Bericht http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/eu-mahnt-die-usa-zum-warten-auf-uno-bericht-1.18146466

7. September 2013

SYRIENKRIEG Schwindende Zustimmung für Einsatz in Syrien Beben an der Basis

SYRIENKRIEG Schwindende Zustimmung für Einsatz in Syrien Beben an der Basis http://www.sueddeutsche.de/politik/schwindende-zustimmung-fuer-einsatz-in-syrien-beben-an-der-basis-1.1764896

7. September 2013

Tens of thousands of people answered Pope Francis’ call for a four-hour Syria peace vigil

Tens of thousands of people answered Pope Francis‘ call for a four-hour Syria peace vigil in St. Peter’s Square late Saturday, joining Christians and non-Christians alike in similar vigils around the world.

About 70,000 people, according to an estimate by the Vatican, were present at the start of the vigil. It was believed to be one of the largest rallies in the West against proposed U.S.-led military action against the Syrian regime following the Aug. 21 chemical weapons attack near Damascus.

7. September 2013

Helmut Schmidt warnt vor Militärschlag g

Helmut Schmidt warnt vor Militärschlag gegen Assad

7. September 2013

SYRIAWAR – Fox News host holds up ‘bloody hand’ in live TV protest against war in Syria

SYRIAWAR – Fox News host holds up ‚bloody hand‘ in live TV protest against war in Syria
Eric Bolling disrupts live debate to warn US public ‚we should be very careful before we shed any more blood‘
http://www.independent.co.uk/news/world/americas/fox-news-host-holds-up-bloody-hand-in-live-tv-protest-against-war-in-syria-8799504.html

7. September 2013

[Junge Welt] Dokumentiert: USA sabotiert

[Junge Welt]
Dokumentiert: USA sabotierten politische Lösung
Das preisgekrönte Newsportal Alternet listet neun Beispiele dafür auf, daß Washington eine politische Lösung in Syrien verhindert. http://www.jungewelt.de/2013/09-07/045.php

7. September 2013

[Telepolis] „Effektiv al-Qaidas Luftwaf

[Telepolis]
„Effektiv al-Qaidas Luftwaffe“
Ein republikanischer Senator aus Texas lehnt US-Luftschläge in Syrien mit deutlichen Worten ab – Neue Greueltaten durch Salafisten http://www.heise.de/tp/blogs/8/154909

7. September 2013

[ Dennis J. Kucinich] Top 10 Unproven Cl

[ Dennis J. Kucinich]
Top 10 Unproven Claims for War Against Syria
In the lead-up to the Iraq War, I researched, wrote and circulated a document to members of Congress which explored unanswered questions and refuted President Bush`s claim for a cause for war. The document detailed how there was no proof Iraq was connected to 9/11 or tied to al Qaeda`s role in 9/11, that Iraq neither had WMDs nor was it a threat to the U.S., lacking intention and capability to attack. Unfortunately, not enough members of Congress performed due diligence before they approved the war. http://www.huffingtonpost.com/dennis-j-kucinich/syria-war-questions_b_3870763.html

7. September 2013

[Global Research] U.S. Attack on Syria w

[Global Research]
U.S. Attack on Syria will be a Historic Crime
Statesmen, diplomats, leaders and countries worldwide are condemning the United States for their obtuse and entirely self-serving desire to launch military aggression against Syria, yet another small and almost defenseless nation that the U.S. wants to decimate with their unparalleled military might as they continue to aggressively bomb and attack every nation that attempts to pursue any king of independent foreign or other policy. http://www.globalresearch.ca/u-s-attack-on-syria-will-be-a-historic-crime/5348495

7. September 2013

[Die Freiheitsliebe] Internationale Gewe

[Die Freiheitsliebe]
Internationale Gewerkschaften und arabische Linke gegen Krieg in Syrien
Weltweit wächst der Widerstand gegen eine militärische Intervention in Syrien, nach einer Ablehnung durch das britische Parlament, hat sich nun auch der Weltgewerkschaftsbund deutlich positioniert. Er erinnert an die Souveränität der Völker und die Folgen von vergangenen amerikanischen Kriegen. Auch linke Organisationen in der arabischen Welt haben sich gegen eine Intervention gestellt, obwohl Teile von ihnen die syrische Revolution befürworten. http://diefreiheitsliebe.de/allgemein/internationale-gewerkschaften-und-arabische-linke-gegen-krieg-in-syrien

7. September 2013

G20 gegen die Militärintervention ausges

G20 gegen die Militärintervention ausgesprochen – China, Indien, Brasilien und Südafrika, die gesamten Brics-Staaten also, dazu Indonesien, Italien und der Generalsekretär der Vereinten Nationen.

7. September 2013

US Congress has no right to authorize at

US Congress has no right to authorize attack on Syria: Putin
Russian President Vladimir Putin says US Congress has no right to ‘authorize aggression’ against Syria, accusing US Secretary of State John Kerry of lying to Congress about role of al-Qaeda in the Syrian conflict.

7. September 2013

[wsws.org] SYRIENKRIEG Die Obama-Regieru

[wsws.org]
SYRIENKRIEG Die Obama-Regierung, die öffentliche Meinung und die Kriegsvorbereitungen
Die Meinung der Bevölkerung findet in diesen Vorgängen kaum Ausdruck. Im Gegenteil, die Anhörungen im Kongress sind Teil einer Operation, die Antikriegsstimmungen einschüchtern und delegitimieren sollen. http://www.wsws.org/de/articles/2013/09/06/pers-s06.html

7. September 2013

[Antiwar] ABC News: House Majority Oppos

[Antiwar]
ABC News: House Majority Opposes Syria War
Leadership Backs War, But Doesn`t Have the Votes http://news.antiwar.com/2013/09/05/abc-news-house-majority-opposes-syria-war/

%d Bloggern gefällt das: