Archive for Juli 8th, 2013

8. Juli 2013

[heise] Die Piraten und der Krieg Auf ei

[heise] Die Piraten und der Krieg
Auf einer Konferenz in Potsdam soll die Haltung der Piratenpartei zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr geklärt werden http://www.heise.de/tp/artikel/39/39452/1.html

Werbeanzeigen
8. Juli 2013

Spannungen zwischen dem Staat Israel und

Spannungen zwischen dem Staat Israel und der orthodoxen jüdischen Gemeinschaft
Die Spannungen zwischen dem Staat Israel und der orthodoxen jüdischen Gemeinschaft hinsichtlich eines neuen Gesetzesentwurfs erreichen einen Höhepunkt und ein Bürgerkrieg droht das Land zu zerstören. Darauf reagieren die Juden in Europa: eine grossangelegte Demonstration, an der über 1.000 rabbinische Führungspersonen und Delegierte aus zahlreichen europäischen Ländern teilnehmen werden, soll der unterdrückten orthodoxen Minderheit in Israel Unterstützung zusichern.
Rabbi Shulem Teitelbaum von Satmar United, der die orthodoxen Juden repräsentiert, erklärte, die zionistische Bewegung wolle die Macht übernehmen, die Ausübung des religiösen Glaubens unterbinden und die jüdische Gesellschaft in eine neue, nationalistische Form pressen. Die Orthodoxen würden gebraucht, um die Last mitzutragen, hiesse es offiziell, doch damit solle nur das wahre Ziel verschleiert werden, nämlich die Integration der Orthodoxen in die antireligiöse Gesellschaft. http://www.presseportal.de/pm/110088/2503689/satmar-united-israel-droht-buergerkrieg

8. Juli 2013

Orthodox Jews Protest in Brussels – Euro

Orthodox Jews Protest in Brussels – European Rabbis Protest Israeli Persecution against Orthodox Jews
Representatives of the Orthodox Jewish community from the UK, France, Austria and Belgium demonstrated in front of the European Union Commission’s headquarters in Brussels on Monday to protest against Israeli treatment of Orthodox Jewish people. Most of the speakers of the 2,000 led demonstrators claimed that the true goal of the recent draft legislation by the Israeli government is to eradicate religious observance and to recast the Jewish people in a new, nationalistic mould. http://www.sys-con.com/node/2724172

8. Juli 2013

[Stern] Die Hintergründe der „Sauerland

[Stern] Die Hintergründe der „Sauerland-Gruppe“, die 2007 Terroranschläge in Deutschland geplant haben soll, werden immer mysteriöser: Ein mutmaßlicher Kontaktmann des US-Geheimdienstes CIA spielte bei der Attentatsvorbereitung eine größere Rolle als bislang bekannt.
http://www.stern.de/panorama/sauerland-zelle-mutmasslicher-cia-mann-war-der-chef-653678.html

8. Juli 2013

Weltweite Gefahr für die Ernährung – Pha

Weltweite Gefahr für die Ernährung – Pharmariesen wie Bayer und BASF beherrschen mit Düngemitteln, Pestiziden und 70 Prozent allen Saatguts die Landwirtschaft und unseren Speiseplan http://www.jungewelt.de/2013/07-08/018.php

8. Juli 2013

„Nein – also Moment, Stopp! Wir kooperi

„Nein – also Moment, Stopp! Wir kooperieren nicht mit ausländischen Geheimdiensten, wir kooperieren im Rahmen (…) der rechtlichen Grundlagen in Deutschland mit unseren Diensten.“
Der Vorsitzende der Telekom, René Obermann, am Sonntag im Deutschlandfunk auf die Frage, ob das Telekommunikationsunternehmen mit den Geheimdiensten kooperiere

8. Juli 2013

[German Foreign Policy] Bei Freund und F

[German Foreign Policy]
Bei Freund und Feind – Neue Berichte bestätigen die enge Zusammenarbeit des Bundesnachrichtendienstes (BND) mit der National Security Agency (NSA). Demzufolge sind BND-Mitarbeiter immer wieder in die NSA-Zentrale in Fort Meade gereist, um sich dort etwa über Fragen der Technik auszutauschen. Auch habe die NSA dem BND Analyse-Tools zur Auswertung abgefangener Daten geliefert. Darüber hinaus bestätigt ein früherer Leiter eines österreichischen Dienstes, das „Wissen“ über das NSA-Spähprogramm Prism sei „common understanding zwischen allen europäischen Nachrichtendiensten“ gewesen. Über ein Geheimdienstzentrum der US-Streitkräfte, das in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden errichtet wird und einem Bericht zufolge auch von der NSA genutzt werden soll, ließen sich US-Militärs bereits vor Jahren mit der Äußerung zitieren, man wolle dort Informationen sammeln „über die aktuelle Lage bei Freund und Feind und alles, was unsere Aufgabe beeinflussen kann“. Dass die Geheimdienstkooperation des westlichen Blocks, die im sogenannten Anti-Terror-Krieg auch Verschleppung und Folter von Verdächtigen beinhaltete, auf Geheimabkommen der führenden NATO-Mächte aus den Nachkriegsjahrzehnten zurückgeht, wird mittlerweile auch von der Bundesregierung eingeräumt. http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58640

%d Bloggern gefällt das: