Archive for Juli 3rd, 2013

3. Juli 2013

#FreeSnowden Empört euch ! Kommt am 4. J

#FreeSnowden Empört euch ! Kommt am 4. Juli 17.30 zum Brandenburger Tor.
http://www.freebradleymanning.net/
Demonstriert Unabhängigkeit
fordert Asyl für den Whistleblower
Edward Snowden http://www.freebradleymanning.net/

3. Juli 2013

Military coup underway in Egypt, tanks d

Military coup underway in Egypt, tanks deployed in Cairo http://youtu.be/51zdsRubclE #antiwar #stopnato #freebrad #wikileaks #peace

3. Juli 2013

Why #Obama and #Bush Should be Arrested

Why #Obama and #Bush Should be Arrested With #Snowden
http://youtu.be/WqcSun-Bbq4 #antiwar #stopnato #freebrad #wikileaks #whistleblower

3. Juli 2013

DEMO BERLIN #FreeSnowden Do 4. Juli um 17.30


DEMO BERLIN #FreeSnowden
Do 4.Juli um 17.30
#FreeSnowden
Berlin – Pariser Platz

vom Pariser Platz / Brandenburger Tor

Strecke
Yitzhak-Rabin-Straße,
Heinrich-von-Gagern-Straße,

Forum am Kanzleramt
#FreeSnowden
#antiwar
#freebrad
#wikileaks
#whistleblower
#weareallsnowden

3. Juli 2013

Morales – 13-stündiges #FreeSnowden Kidn

Morales – 13-stündiges #FreeSnowden Kidnapping
Morales berichtete, dass ihn der spanische Botschafter in Wien getroffen und ihm vorgeschlagen habe, „einen Kaffee“ mit ihm in der Präsidentenmaschine zu trinken. Madrid habe als Voraussetzung für eine Überfluggenehmigung eine Inspektion von Morales’ Maschine verlangt. Der bolivianische Präsident betonte, er habe dem Vorschlag des spanischen Botschafters nicht zustimmen können, da das eine Verletzung des Völkerrechts bedeuten würde. „Ich bin ja kein Krimineller“, fügte Morales hinzu. http://www.orf.at/stories/2189444/2189445/

3. Juli 2013

#freesnowden – Mr Morales described his

#freesnowden – Mr Morales described his stopover as something similar to “a 13 hour kidnap.” He said the decision by France, Italy and Portugal to refuse him entry into their airspace was “a historic error” and the de facto detention of his aircraft was an act of “aggression towards not just Bolivia, but all Latin America.”

Austrian authorities inspected the plane and declared there was no clandestine passenger on board.

There was anger in Bolivia with citizens there claiming that the life of their President had been put in danger. Bolivian authorities said the rumours about Snowden being on board were floated by US agents in order to put pressure on Bolivia. Bolivian defence minister Reubens Saavedra is reported to have said: “These European countries were manipulated by a foreign power, namely the USA.”

3. Juli 2013

Die Organisation Amerikanischer Staaten

Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) reagierte massiv auf die Verweigerung der Überflugrechte und forderte eine Erklärung. „Nichts kann eine Handlung solcher Respektlosigkeit gegen das höchste Amt eines Landes rechtfertigen“, sagte OAS-Generalsekretär José Miguel Insulza. Ecuador und Argentinien fordern die Einberufung einer außerordentlichen Sitzung des südamerikanischen Staatenbundes Unasur.

3. Juli 2013

Edward Snowden – Evo Morales und sein Zw

Edward Snowden – Evo Morales und sein Zwangsstopp in Österreich – bolivianische Präsident zwölf Stunden auf dem Flughafen Wien Mehrere europäische Länder verweigerten Überflugrechte.
Spanien wies den Vorwurf Boliviens jetzt zurück, der Maschine die Überflugrechte verweigert zu haben. Madrid habe Bolivien die Erlaubnis zu einer Zwischenlandung auf Gran Canaria erteilt. „Wenn es zu Schwierigkeiten kam, lag das daran, dass andere Länder die Überflugrechte verweigert haben.“ Auch ein Sprecher Frankreichs sagte, es sei eine Genehmigung erteilt worden.

3. Juli 2013

[Nachdenkseiten] Morales in Wien, ein Armutszeugnis für Europa

Es gibt Dinge, die sind ganz einfach unglaublich. Dazu gehört der Vorfall, der sich heute Nacht im Luftraum über Europa abgespielt hat. Auf das bloße Gerücht hin, Edward Snowden befinde sich an Bord der Maschine des bolivianischen Präsidenten Evo Morales, sperrten die EU-Staaten Spanien, Frankreich, Italien und Portugal ihren Luftraum – offenbar auf Wunsch der USA. Die bolivianische Präsidentenmaschine musste in Wien notlanden. Dies ist ein diplomatischer Affront der obersten Kategorie. Wenn vier europäische Staaten, auf bloßen Wink aus Washington hin, die diplomatische Immunität von Staatsoberhäuptern mit Füßen treten, ist dies ein ernstes Alarmzeichen.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=17846

3. Juli 2013

[guardian] Steve Wozniak: ‚I felt about Edward Snowden the way I felt about Daniel Ellsberg‘

Steve Wozniak: ‚I felt about Edward Snowden the way I felt about Daniel Ellsberg‘
Apple co-founder says he admires Edward Snowden as much as Pentagon Papers leaker Daniel Ellsberg  http://www.guardian.co.uk/world/2013/jun/21/wozniak-guilty-nsa-surveillance-snowden

3. Juli 2013

Ströbele fordert Asyl für Edward Snowden

Ströbele fordert Asyl für Edward Snowden
Edward Snowden, Amerikas Staatsfeind No.1, bittet auch Deutschland um Asyl. Viele Bundestagsabgeordnete zeigen sich aufgeschlossen. Darunter auch Hans-Christian Ströbele. (GRÜNE). Er wendet sich mit einem Appell an die Bundesregierung. http://www.spreezeitung.de/9126/stroebele-fordert-asyl-fuer-edward-snowden/

3. Juli 2013

GRILA Forschungsgruppe und Initiative zur Befreiung Afrikas – Stopp AFRICOM in Afrika – Abzug aus Stuttgart!

Die Group for Research and Initiative for the Liberation of Africa / GRILA – die Forschungsgruppe und Initiative zur Befreiung Afrikas – hat die Einstellung aller Aktivitäten des US-Regionalkommandos AFRICOM in Afrika und dessen Abzug aus Stuttgart gefordert.

weiterlesen hier LP 083/13 – 16.06.13

3. Juli 2013

Lüge von eindeutigen Beweisen für Giftgas-Angriffe der syrischen Streitkräfte

Mit der Lüge, es lägen eindeutige Beweise für Giftgas-Angriffe der syrischen Streitkräfte vor, wolle Obama nur die ab sofort offen betriebenen Waffenlieferungen an die in Bedrängnis geratenen „Rebellen“ rechtfertigen, sagt der US-Autor Stephen Lendman.

weiterlesen hier LP 084/13 – 28.06.13

3. Juli 2013

US-Regierung hat in Jordanien „syrische Rebellen“ ausbilden lassen

Die US-Regierung hat in einem Trainingslager in Jordanien „syrische Rebellen“ an nachgebauten russischen Waffen ausbilden lassen, also auch schon vor Obamas angekündigten Waffenlieferungen verdeckte Militärhilfe geleistet.

LP 085/13 – 01.07.13

3. Juli 2013

Wayne Madsen, der früher im Auftrag der

Wayne Madsen, der früher im Auftrag der NSA gearbeitet hat, behauptet, Regierungen europäischer Staaten – auch die der Bundesrepublik Deutschland – seien über die Überwachungstätigkeit US-amerikanischer und britischer Geheimdienste längst informiert gewesen und bis heute daran beteiligt. http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP08613_030713.pdf

%d Bloggern gefällt das: