Archive for Mai 20th, 2013

20. Mai 2013

[Junge Welt] Aasgeierfonds Argentinien wehrt sich vor US-Gericht gegen Zahlung von 1,33 Milliarden Dollar an Investmentgesellschaften

[Junge Welt] Aasgeierfonds
Argentinien wehrt sich vor US-Gericht gegen Zahlung von 1,33 Milliarden Dollar an Investmentgesellschaften
Von Fernando Krakowiak, Buenos Aires
Fällt die Entscheidung, von der niemand weiß, wann genau sie kommen wird, zugunsten der Spekulanten, droht dem Land eine neue Wirtschaftskrise. Zudem würde ein Präzedenzfall geschaffen, der zukünftige Umschuldungen erheblich erschweren wird – und das dürfte auch für Europa von Bedeutung sein. http://www.jungewelt.de/2013/05-21/020.php

20. Mai 2013

Zwei Jahre nach Fukushima – Atommafia wieder auf dem Vormarsch

Die Aktien von japanischen Kernkraftwerkherstellern und von Lieferanten von Reaktorteilen zogen am Wochenende an, nachdem die Nikkei Zeitung berichtet hatte, dass Japan und Indien ihre Gespräche über Atomenergie wiederaufnehmen werden, die nach der Katastrophe von Fukushima zunächst ausgesetzt worden waren. Bei den kommenden Gesprächen wird es auch nach Berichten in der japanischen Presse auch um Bauaufträge für japanische AKW-Anlagenbauer gehen.

Bei einem Staatsbesuches des russischen Präsidenten Wladimir Putin Ende Dezember 2012, hatten sich Russland und Indien bereits über den Bau von bis zu 20 Kernkraftwerken, voraussichtlich bis zum Jahre 2030, geeinigt.

Ob Indiens Nuklearpläne allerdings tatsächlich so zügig umgesetzen lassen werden, wie angekündigt bleibt abzuwarten. Landesweit organisiert sich der Protest. Der Bau des Atomkraftwerkes Kudankulam im südlichen  Bundesstaats Tamil Nadu, musste bereits mehrmals wegen Massenprotesten vorübergehend eingestellt werden. Die Lage vor Ort spitzte sich im September 2012 zu, nachdem sich 20.000 Menschen an einer Demonstration vor dem Reaktor beteiligen und die Zufahrten blockierten.  Bei den Protesten gegen das AKW hatten Sicherheitskräfte ausserdem einen Menschen erschossen. Die erste von eienm russischen Konzern gebaute Atomanlage mit zwei Reaktorblöcken sollte ursprünglich Ende 2011 ans Netz gehen.

Ausserdem soll mitten in einem Erdbebengebiet soll 300 Kilometer südlich der Millionenmetropole Mumbai, das grösste AKW der Welt entstehen. Die Nuclear Power Corporation of India, ein Staatskonzern, hat den französischen Areva-Konzern beauftragt, sechs Reaktorblöcke zu bauen.

Es zeigt sich, dass die Regierungen der führenden Atomnationen fortwährend eine völlig unverantwortliche und als kriminell zu bezeichnende Politik betreiben und zwar gegen den ausdrücklichen Willen der Mehrheit der Menschen.

20. Mai 2013

Japaner auf Sylt erschlagen – Mutmaßliche Täter aus „Mangel“ an Beweisen auf freiem Fuß

Ein japanischer Koch wurde in der Nacht zum Sonntag, den 12. Mai auf Sylt totgeprügelt.
„Schwerste Gehirnblutungen und innere Verletzungen“
In der Nacht zu Sonntag war der Koch in einen gewalttätigen Konflikt mit zwei Männern (50 bzw. 36 Jahre alt) geraten.
Zuvor soll es einen Streit im asiatischen Imbiss in Westerland gegeben haben, den der Japaner seit kurzem betrieb. Nach Informationen der „Sylter Rundschau“ wollten die beiden Handwerker ihr Geld zurück, weil ihnen das Essen des Kochs nicht schmeckte. In der Nacht zu Sonntag in der vergangenen Woche begegneten sich die Männer erneut in einer Table Dance Bar.
Kriminalpolizei lagen angeblich nicht genügend Informationen für einen Haftbefehl vor.
Die Staatsanwaltschaft Flensburg stellte fest: Es Nicht klar, ob die Schläge tatsächlich zum Tod geführt hätten.
„Es kann derzeit nicht mit Sicherheit festgestellt werden, dass äußere Gewaltanwendung ursächlich für die Gehirnblutung gewesen sind. Als Ursache kommen auch in der Person des Opfers liegende gesundheitliche Besonderheiten in Betracht.”
Seine ehemalige Frau sagte, dass auf der Insel das Gerücht kursiert, Nozawa sei deshalb verprügelt worden, weil die mutmasslichen Täter mit dem Essen in seinem Imbiss nicht zufrieden waren. „Wir haben gehört, dass die Männer ihre zehn Euro für das Essen wiederbekommen wollten. Wir sehen das als rassistischen Akt.“ Schon früher sei Nozawa auf Sylt als „Schlitzauge“ beschimpft worden.
Die zuständige Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt sagte, dass die mutmaßlichen Täter während des Vorfalls betrunken gewesen seien. Berichte, wonach der Kopf des Opfers nach den Attacken „bis hinunter zur Schulter ein einziges lilafarbenes Hämatom“ gewesen sei, bestätigte sie nicht.
Nozawa starb auf der Intensivstation an den Folgen seiner Verletzungen.

20. Mai 2013

[NDR] Frachter-Brand: Grüne kritisieren

[NDR]
Frachter-Brand: Grüne kritisieren Senat
Die Bilder vom brennenden Frachter waren spektakulär – doch von der wahren Brisanz des Brandes erfuhr die Öffentlichkeit erst zwei Wochen später: An Bord des Frachters, der Anfang Mai im Hamburger Hafen in Flammen stand, hat sich radioaktives Material befunden http://www.ndr.de/regional/hamburg/schiffsbrand107.html

20. Mai 2013

Anti-Monsanto Protests Planned Worldwide

Anti-Monsanto Protests Planned Worldwide
An international protest is planned for May 25 against biotechnology company Monsanto in six continents and demonstrations are planned in tens of countries. Monsanto, a titan of the emerging biotech industry, has come under attack from environmentalists, agriculturalists and average consumers over the company`s conduct in the realm of genetically-modified organisms and genetically-engineered foods.

20. Mai 2013

720 Milliarden Euro faule Kredite in Eur

720 Milliarden Euro faule Kredite in Europa
Durch das billige EZB-Geld haben zu viele Leute in Südeuropa billige Kredite bekommen. Nun können sie diese wegen der Rezession nicht mehr bedienen.

20. Mai 2013

[Guardian] EU decision to lift Syrian oi

[Guardian] EU decision to lift Syrian oil sanctions boosts jihadist groups
Jabhat al-Nusra, an al-Qaida affiliate, consolidates position as scramble for control of wells accelerates http://m.guardiannews.com/world/2013/may/19/eu-syria-oil-jihadist-al-qaida

20. Mai 2013

[antikrieg.com] Abstimmung in der UNO-Ge

[antikrieg.com]
Abstimmung in der UNO-Generalversammlung widerspiegelt Umschwung der öffentlichen Meinung in Syrien
Die öffentliche Reaktion in Syrien und im Mittleren Osten sagt im Wesentlichen, dass die nicht bindende Resolution der „Freunde Syriens“ in der UNO-Generalversammlung der Realität im Land widerspricht, den Terrorismus in Syrien unterstützt und internationale Bemühungen behindert, eine politische Lösung der Krise in diesem Land zu erreichen. http://antikrieg.com/aktuell/2013_05_19_uno.htm

20. Mai 2013

Vom 30. Mai bis 1. Juni ruft das Bündnis

Vom 30. Mai bis 1. Juni ruft das Bündnis zu europaweiten Aktionstagen gegen die autoritäre Krisenpolitik von Bundesregierung und Troika (EU, EZB, IWF) in Frankfurt/Main auf.
Am Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB), im Zentrum des europäischen Krisenregimes, werden wir ein kämpferisches Signal der Solidarität an alle Betroffenen der aktuellen Spar- und Kürzungspolitik senden.
http://blockupy-frankfurt.org/

20. Mai 2013

Kriegsverbrechen Uranmunition – Auch im

Kriegsverbrechen Uranmunition – Auch im Iran Missbildungen und Erkrankungen
http://youtu.be/teweuCl3iC4

20. Mai 2013

Ehemalige Freunde Assads und Gaddafis –

Ehemalige Freunde Assads und Gaddafis – (antikrieg.TV) 20.5.13
http://youtu.be/-fW9pfb5MlE

20. Mai 2013

Hintergrund Syrienkonflikt: Erdgasvorkom

Hintergrund Syrienkonflikt: Erdgasvorkommen und deren Transportwege
http://youtu.be/O7QSvQGI5lc #antikriegtv

20. Mai 2013

Syrian rebels defy US and pledge allegia

Syrian rebels defy US and pledge allegiance to jihadi group
Rebel groups across Syria are defying the United States by pledging their allegiance to a group that Washington will designate today a terrorist organization for its alleged links to al-Qaeda. http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/9735988/Syrian-rebels-defy-US-and-pledge-allegiance-to-jihadi-group.html

%d Bloggern gefällt das: