Archive for Februar 2nd, 2013

2. Februar 2013

Gesundheitskrise: Tausende Arzte wandern aus Griechenland ab

4.000 Ärzte haben laut einer Studie der Medizinischen Vereinigung Athens (ISA) Griechenland innerhalb in den letzten drei Jahren verlassen. Die Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung ist in Gefahr, sollte sich dieser Trend noch lange fortsetzen. Die Ärzte seien auf der Suche nach besseren Verdienstmöglichkeiten und Karrierechancen, berichtet der Greek Reporter.

60 Prozent der ausgewanderten Ärzte sind laut der Studie hochqualifiziert. Der Nationale Gesundheitsdienst (ESY) Griechenlands kann seine Mediziner teilweise nicht mehr beschäftigen und bezahlen.

2010 waren es 835 Mediziner, die ins Ausland abwanderten. 2011 waren es 1.280 Mediziner.
2012 zählte die ISA 1.808 Auswanderer unter den Ärzten.

2. Februar 2013

On March 16, 2007, Morgan Stanley employ

On March 16, 2007, Morgan Stanley employees working on one of the toxic assets that helped blow up the world economy discussed what to name it. Among the team members` suggestions: „Subprime Meltdown,“ „Hitman,“ „Nuclear Holocaust,“ „Mike Tyson`s Punchout,“ and the simple-yet-direct: „Shitbag.“

2. Februar 2013

Gespenstische Zahlen zum “Terror in Mali”

Zwei gespenstische Zahlen zum „Terror in Mali“ geistern durch die Medienkulissen: Zum einen gibt der Internationale Währungsfonds der malischen Regierung einen Nothilfe-Kredit von 13,6 Millionen Euro zur aktuellen Wirtschaftshilfe. Zum anderen spendiert eine internationale „Gebergemeinschaft“ den afrikanischen Truppen im „Kampf gegen den Terror“ 338 Millionen Euro.

2. Februar 2013

Streiks und Proteste in Griechenland

Streiks und Proteste in Griechenland
Am Donnerstag kam es in Griechenland zu zahlreichen Protesten und Arbeitsniederlegungen gegen die Sparprogramme der Regierung und ihr brutales Vorgehen gegen streikende Arbeiter. Neben Ärzten und Pflegern legten Busfahrer, Hafenarbeiter und die Beschäftigten der Elektrizitätswerke die Arbeit nieder.

2. Februar 2013

FBI agents landed in Reykjavík told to leave the country

FBI agents landed in Reykjavík without prior notification in an attempt to investigate WikiLeaks operations in the country, but Home Secretary Ögmundur Jónasson found out about the visit and forced them to leave the country, with the Icelandic government then issuing a formal protest to US authorities, according to Islandsbloggen.
Weiterempfehlen Google Übersetzung ins Deutsche
21:27 [radiobulgarien]

2. Februar 2013

Bill Gross, Gründer und Managing Directo

Bill Gross, Gründer und Managing Director bei dem größten Vermögensverwalter der Welt, sieht das Finanzsystem an seinem Ende angekommen. Gross verwaltet für Pimco 1,9 Billionen an Vermögenswerten. Gross erläutert, dass das ganze Finanzsystem durch die Kreditfinanzierung nichts anderes ist als ein großes Schneeball-System. Außerdem empfiehlt Gross in „alles investieren, das nicht so schnell reproduziert werden kann wie Kredite“. – weist seine Investoren darauf hin, sie mögen auf ihre Eigentumsrechte achten: Die Staaten werden im Crash-Fall alles konfiszieren, was ihrer Politik dienen kann.

2. Februar 2013

[Portal amerika21.de] UNO-Funktionär Jean Ziegler lobt Sozialpolitik der ALBA-Staaten

[Portal amerika21.de]
UNO-Funktionär lobt Sozialpolitik der ALBA-Staaten
Jean Ziegler hebt Kampf der linksgerichteten Staaten gegen Hunger und Unterernährung hervor. Kritik an Haltung westlicher Medien http://amerika21.de/2013/01/76543/ziegler-hunger-alba

2. Februar 2013

China über US-Einmischungen verärgert

China über US-Einmischungen verärgert
Chinesische Verantwortungsträger sind verärgert über die Äußerungen und Einmischungen des Vorsitzenden des US-Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten bezüglich der Differenzen über Meeresgebiete mit den Philippinen.

2. Februar 2013

US-Vizepräsident Biden verschärft kurz vor seinem Auftritt bei der Münchner Sicherheitskonferenz Druck auf Iran

US-Vizepräsident Biden verschärft kurz vor seinem Auftritt bei der Münchner Sicherheitskonferenz den Druck auf Iran. Teheran müsse umgehend direkte Verhandlungen über das umstrittene Atomprogramm aufnehmen. Man werde das Land auf jeden Fall „daran hindern, eine Nuklearwaffe zu bekommen.“

%d Bloggern gefällt das: