Archive for Dezember 5th, 2012

5. Dezember 2012

US-Flugzeugträger USS Dwight D. Eisenhower mit Kurs in syrische Gewässer

(Russia Today / The Times / The Australian / DEBKA / Reuters)

Die USS Eisenhower, ein US-Flugzeugträger, acht Jagdbomber Geschwader und 8.000 Soldaten näherten sich gestern inmitten eines schweren Sturmes der syrischen Küste,  in Vorbereitung für eine möglichen Bodenoffensive.

Während die Obama-Regierung keine von den USA angeführte militärische Intervention in dem vom Krieg zerrissenen Syrien angekündigt hat, sind die USA scheinbar bereit, eine solche Aktion „innerhalb von Tagen“ zu starten, falls der syrische Präsident Bashar al-Assad beschließt, chemische Waffen gegen die Opposition einsetzen. Dies berichet die britische Tageszeitung The Times.

Der Flugzeugträger USS Eisenhower trifft zusammen mit der USS Iwo Jima, Teil der Amphibischen Einsatzgruppe mit ca 2.500 Marines-Truppen.

„Wir haben Special Operations Truppen strategisch positioniert, sie müssen nicht verlagert werden“ sagte ein nicht namentlich benannter US-Beamter der Tageszeitung The Australian, Das bedeutet, dass US-Truppen bereits in der Nähe Syrien stationiert sind, bereit, falls notwendig in den Konflikt einzugreifen.

Wenn die USA sich entscheiden, militärisch in Syrien zu intervenieren , haben sie jetzt 10.000 Kämpfer, 17 Kriegsschiffe, 70 Jagdbomber, 10 Zerstörer und Fregatten zur Verfügung . Einige der Schiffe sind mit Aegis Abfangraketen ausgestattet, bereit für den Fall dass Syrien Raketen einsetzt.

„Wir sind bereit“ sagte ein US-Beamter sagte der London Times bezugnehmend auf die Präsenz des US-Militärs vor Syrien. „Es ist zu früh zu sagen, was passieren könnte, wenn eine Entscheidung getroffen werden sollte, zu intervenieren. Das Ganze hat noch nicht Gestalt angenommen, noch ist keine Entscheidung erreicht. Es gibt eine Menge von Optionen, aber es könnte schnell beginnen, innerhalb von wenigen Tagen. “

Diese Situation ist entstanden, nachdem die NATO am Dienstag bedeutende strategische Entscheidungen getroffen hatte. Nachdem beschlossen wurde das Patriot Air and Missile Defense Systems in der Türkei zu stationieren, an der Grenze zu Syrien, wo Oppositionsgruppen die Stellung halten.

„Die Vereinigten Staaten sind jetzt bereit für eine direkte militärische Intervention in den syrischen Konflikt, wenn es das Wetter zulässt“, heisst es in es in einer Nachricht von DEBKAfile’s, in der eine anonyme Quelle zitiert wird.

Auszug aus:

http://rt.com/usa/news/us-eisenhower-syria-military-369/

5. Dezember 2012

Dr. Eugen Drewermann: „Warum Krieg?“ – Friedenspolitischer Ratschlag Kassel 2012

5. Dezember 2012

STOP RACISM STOP WAR – DIENSTbar + Berlin Sound Strike presents “ 21. Dezember

STOP RACISM STOP WAR
DIENSTbar + Berlin Sound Strike presents
Laptop Noise Conference (13 Years of DIENSTbar)
No external equipment – No harsh noise – Max. 13 min performances
@ Coop-Cafe
Rochstr. 3
Berlin-Mitte
Freitag 21. December – start 20:30

5. Dezember 2012

Chemiewaffen als Interventionsgrund -. Muster ist bekannt und bewährt. Begründungen sind austauschbar.

(Der Freitag) „Ich bin nicht erstaunt. Das Muster ist bekannt und bewährt. Die Begründungen sind austauschbar. Niemand scheint die westlichen Kriegstreiber stoppen zu können, die, wenn es ihnen notwendig erscheint, neben dem verdeckten auch den offenen Krieg nicht scheuen, um ihre Interessen durchzusetzen und zu sichern. Das besorgt mich immer wieder neu.“  Chemiewaffen als Interventionsgrund
Syrien Meldungen weisen auf US-Pläne für eine Intervention in Syrien wegen der Chemiewaffen des Landes hin. http://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/chemiewaffen-als-interventionsgrund

%d Bloggern gefällt das: