Netzbetreiber sollen IP-Adressen und Pas

Netzbetreiber sollen IP-Adressen und Passwörter herausgeben – Verdacht auf Bagatellstraftaten reicht aus.
Die gesamte Bevölkerung wird unter Generalverdacht gestellt und in allen Lebensbereichen immer umfassender überwacht. Verantwortungslose Politiker entziehen sich dagegen zunehmend jeder Kontrolle
„Ein neuer Absatz 5 im Paragraf 113 TKG soll eine elektronische Schnittstelle zur Bestandsdatenabfrage einführen. Und ein neuer Paragraf 100j Strafprozessordnung soll den Anspruch auch auf dynamische IP-Adressen ausdehnen, die ‚zu einem bestimmten Zeitpunkt‘ zugewiesen waren. (…) Zusätzlich zur bisherigen manuellen Abfrage sollen die Telekommunikationsunternehmen gezwungen werden, in eine elektronische Schnittstelle zu investieren, die von zahlreichen Diensten künftig als der ‚Quick-Button‘ gedrückt werden kann. Ohne richterliche Auskunft oder vorheriger Kontrolle (…) können dann nicht nur ’near time‘ alle vorhandenen Bestandsdaten im Sinne von ‚welchem Kunden gehört eine Rufnummer oder IP-Adresse?‘, sondern eben auch PUKs für Handys, Passwörter für die Cloud und viele andere schönen Sachen ganz leicht, easy und ohne Kontrolle abgefragt werden.“ http://www.golem.de/news/bundesinnenministerium-netzbetreiber-sollen-ip-adressen-und-passwoerter-herausgeben-1210-95323.html