Archive for Oktober 6th, 2012

6. Oktober 2012

Syrische Rebellen bekennen sich zu Angri

Syrische Rebellen bekennen sich zu Angriff auf Türkei – Deutsches Fernsehen
http://youtu.be/Mnj_KmNsjp8

6. Oktober 2012

Syrien – Ermächtigungsresolution für das türkische Militär und die NATO

Eine sehr kurze, nur einige Zeilen umfassende Resolution, wurde am Donnerstag hinter den verschlossenen Türen des türkischen Parlaments beschlossen. Eine nachträgliche Genehmigung des türkischen Gegenschlages nach dem Granatenbeschuß an der Grenze zu Syrien. Der Text geht jedoch weit darüber hinaus. Ein ist tatsächlich ein weitreichendes Kriegsmandat, das letztendlich auch die NATO in einen Krieg verwickeln kann.
 
Wegen „Risiken im Rahmen der Bedrohung durch die Situation in Syrien“ ist die türkische Regierung jetzt dazu ermächtigt, für zunächst ein Jahr Streitkräfte ins Ausland zu entsenden. Damit geht der Beschluß deutlich über ein Strafmandat an der Grenze zwischen  der Türkei und Syrien hinaus. Legitimiert werden vielmehr alle Militäroperationen, die mit der „Bedrohung durch die Situation in Syrien“ zu tun haben. Der Vorsitzende der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP), Kemal Kılıçdaroğlu, kritisierte: „Wir erhielten keine Informationen die über das hinausgehen, was die Zeitungen ohnehin berichten“, (englischsprachige Ausgabe der „Hürriyet“). Seine Partei stimmte mit der pro-kurdischen Demokratiepartei, der BDP gegen das Ermächtigungsresolution.
 
320 Abgeordnete stimmten in der nicht-öffentlichen Sitzung für die Resolution, 129 stimmten dagegen. In Istanbul und anderen türkischen Städten gab es Demonstrationen für Frieden.
 
Nach Presseberichten verlegte die Armee Panzer und Luftabwehrgeschütze in den Ort Akçakale, wo Granaten aus Richtung Syrien kommend eingeschlagen waren.
6. Oktober 2012

Syrien/Türkei – Angriff unter falscher Flagge?

Die türkische Zeitung Yurt schreibt in ihrer aktuellen Ausgabe, dass die Granaten, die auf Akçakale abgefeuert wurden, aus NATO-Beständen stammen. Damit sei klar, nicht das syrische Militär habe geschossen, da diese die Munition gar nicht besitzt. Es könnte sich danach um eine inszenierte Provokation handeln, um einen Auslöser für einen Krieg gegen Syrien zu schaffen. Der Chefredakteur von Yurt, Merdan Yanardag schreibt sogar, die Zeitung habe verlässliche Informationen erhalten, dass die Türkei die Granaten an die sogenannte Free Syrian Army (FSA) geliefert habe. Bei dem Angriff wurden fünf türkische Zivilisten in Akçakale grtötet und zahlreiche weitere verletzt. „Diese Informationen bestätigen, die falsche Politik der Erdogan-Regierung steckt hinter dem Beschuss der Stadt mit Mörsergranaten, die fünf Türken das Leben kostete,“ schreibt Merdan Yanardag, der Chefredakteur der Zeitung. Man sei der Sache nachgegangen und habe an Hand der Beschriftung 120 AE HE-TNT der Mörsergranaten recherchiert, wer diese herstellt. Tatsächlich handelt es sich um NATO-Munition. Sie wird laut Jane’s Defence Weekly von verschiedenen Rüstungsfirmen in Europa hergestellt, wie zum Beispiel von der spanischen Explosivos Alaveses SA (EXPAL), die Teil der Maxam Defence Group ist. http://www.yurtgazetesi.com.tr/gundem/turkiye-suriyeyi-bu-sabah-da-vurdu-h20282.html

6. Oktober 2012

(Russia Today Video) Fresh Fire Exchange

(Russia Today Video) Fresh Fire Exchange: ‚Syria-Turkey flashpoint could create WW3‘
Turkey has warned Syria against making what it calls a fatal mistake by repeating strikes across the border. Turkey fired back Saturday morning after another mortar struck its territory from Syria. No casualties have been reported in the latest exchange, which comes just days after 5 Turkish civilians were killed by Syrian shelling. Officials say the two countries are close to all-out war, with Ankara now authorized by its lawmakers to send troops into Syria, if necessary. Foreign mediators including Russia are calling for calm and restraint. This comes as fighting between government forces and rebels intensifies across Syria, with insurgents claiming to have shot down a military helicopter and a jet. Author and journalist Afshin Rattansi says Damascus will retaliate, if pulled into a broader conflict http://www.youtube.com/watch?v=yqUCMOmq2tI&feature=share&list=UUpwvZwUam-URkxB7g4USKpg

6. Oktober 2012

Brasilianische Filme begeisterten beim Uranium Film Festival in Berlin

Brasilianische Filme begeisterten beim Uranium Film Festival in Berlin

Volles Haus im Eiszeit

Brasilianische Regisseure fuellten gestern Abend das Eiszeit-Kino beim ersten Uranium Film Festival in Berlin.
Es war ein Abend der grossen Emotionen und tiefgreifenden Diskussionen. Thema war der „vergessene“ radioaktive Unfall von Goiânia, 1987, einer Stadt in Zentralbrasilien,
bei dem Tausende von Menschen verstrahlt wurden. Das Uranium Film Festival zeigte drei Dokumentarfilme und einen Spielfilm ueber dieses „Tschernobyl von Brasilien“, das – so die Regisseure – jederzeit wieder in Brasilien oder in anderen Laendern geschehen koenne. Vor allem der Spielfilm von Roberto und Laura Pires, Caesium 137 – der Alptraum von Goânia, begeisterten das Publikum. Vor allem aber die Praesenz von der Produzentin Laura Pires und ihre emotionsgeladenen Erlaeuterungen zum Film beruhrten das Publikum tief.

Das Uranium Film Festival geht weiter bis zum 12. Oktober. Heute am Samstag beginnt es mit Peter Greenaways Atomic Bombs on the Planet Earth sowie mit international praemierten, animierten Filmen ueber Radioaktivitaet und Tschernobyl, von denen die meisten Erstauffuehrungen sind. Auch eine Erstauffuehrung in Deutschland ist der Spielfilm von Marko Kattilakoski, der das Thema Tschernobyl einmal ganz anders aufbereitet hat: Kaffeepause von Marko Kattilakosi ist eine Thriller-Komoedie mit einem tief-schwarzen Humor aus Schweden. Und am Sonntag startet das Festival schon um 10 Uhr 30 im Eiszeit mit einer brisanten Matinee ueber Uran-Waffen und Golfkrieg.

uraniumfilmfestival.org

6. Oktober 2012

Rede von Elke Zwinge Makamizile auf der Friedensdemo am 15. September 2012

Rede von Elke Zwinge Makamizile auf der Friedensdemo am 15. September 2012
Vielen Dank für die Einladung auf eurem Friedensbündnis zu sprechen.
Als Mitglied im Deutschen Friedensrat begleitet mich das Thema von Krieg und Frieden seit vielen Jahren.
http://friedensbuendnis-berlin.de/rede-von-elke-zwinge-makamizile-am-15-september-2012/

6. Oktober 2012

Dirk Müller, Börsenmakler, Buchautor – Syrien, Türkei, Cui Bono

Dirk Müller, Börsenmakler, Buchautor – Syrien, Türkei, Cui Bono – 5.10.12
http://youtu.be/9W_icKNdnjA

6. Oktober 2012

Dirk Müller, Börsenmakler, Buchautor zur Lage in Griechenland

Dirk Müller, Börsenmakler, Buchautor zur Lage in Griechenland – 5.10.12
http://youtu.be/Rnimr5g0U4s #occupy #ows #alex11 #15m #spanien #spanishrevolution

%d Bloggern gefällt das: