Archive for September 19th, 2012

19. September 2012

Früherer Mossad-Chef: Israels Angriff au

Früherer Mossad-Chef: Israels Angriff auf Iran die dümmste Idee
Der frühere Mossad-Chef Meir Dagan sagt, eine eventuelle israelische militärische Aggression gegen die iranischen Atomenergieeinrichtungen sei die „dümmste je gehörte Idee.. Ein Angriff auf Iran jetzt, bevor alle anderen Ansätze ausgeschöpft wurden, ist nicht der richtige Weg, es zu tun“, sagte Dagan sagte in einem Interview mit CBS 60 Minutes am Sonntag.
Die Bemerkungen des Ex-Spionagechefs kommen, während Israel kürzlich seine Rhetorik gegen die Islamische Republik Iran verschärft und dem Land mit militärischen Aktionen gegen sein friedvolles Atomprogramm gedroht hat.
Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und sein Kriegsminister Ehud Barak haben Großbritannien und der USA Druck gemacht, eine härtere Linie gegen den Iran einzunehmen.
Die USA, Israel und einige ihre Verbündeten werfen Teheran vor, militärische Ziele in ihrem Kernenergieprogramm zu verfolgen.
Iran widerlegt die Behauptungen und betont, dass er als ein engagierter Unterzeichner des nuklearen Nichtverbreitungsvertrags, und als ein treues Mitglied der Internationalen Atomenergieagentur jedes Recht habe, Nukleartechnologie für friedliche Zwecke zu entwickeln und zu erwerben.
Iranische Offizielle haben auch eine vernichtende Antwort auf jede Aggression gegen die Islamische Republik versprochen.
Der Leiter der islamischen Revolutionsgarden (IRGC), Generalmajor Mohammed Ali Ja’fari sagte am Sonntag, dass der Iran eine „klare Antwort“ auf das zionistische Regime in Israel geben werde, wenn es wagt, Iran anzugreifen.
„Unsere Antwort auf Israel ist klar. Ich glaube, nichts wird von Israel im Falle eines Angriffs [auf den Iran] übrig bleiben, und angesichts ihrer geringen Größe und ihrer Schwachstellen der großen Zahl iranischer Raketen gegenüber ist es unwahrscheinlich, dass irgendein Ort in Israel intakt bleiben wird“, sagte Ja’fari.

19. September 2012

[junge Welt] Organisierter Rechtsbruch M

[junge Welt]
Organisierter Rechtsbruch
MAD, Verfassungsschutz und »NSU«: Immer mehr Verbindungen zwischen Behörden und neofaschistischer Terrorgruppe bekannt. Gute Gründe für Auflösung der Geheimdienste http://www.jungewelt.de/2012/09-19/019.php

19. September 2012

Zahlreiche Kriegsschiffe sind jetzt im P

Zahlreiche Kriegsschiffe sind jetzt im Persischen Golf platziert, für einen Schlag gegen den Iran.
Über 35% des weltweit geförderten Öls wird durch die Meerenge, die Strasse von Hormuz bewegt, etwa 18 Millionen Barrel pro Tag.
Es wird angenommen, dass Israel Luftangriffe gegen Atomanlagen im Iran plant.
Die Länder die sich auf einen Militärschlag gegen den Iran vorbereiten sind Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emiraten und die USA. Dies ist das größte Manöver das jemals in der Region stattgefunden hat. Es gibt drei Trägergruppen in der Straße von Hormuz. Diese Träger haben mindestens 13 Schlachtschiffe, Zerstörer, ballistische Raketenkreuzer und Begleitschiffe. Die Träger zusammen haben mehr Flugzeuge als die gesamte iranische Luftwaffe.

19. September 2012

[Ossietzky] Deutsche Aasgeier über Syrie

[Ossietzky]
Deutsche Aasgeier über Syrien
In Berlin traf sich am 4. September im Auswärtigen Amt die »Arbeitsgruppe Wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung Syriens«. Die Aasgeier, die am Werderschen Markt über der noch nicht erlegten Beute Syrien kreisten, kamen aus mehr als 60 Staaten und zählten sich zu den selbsternannten »Freunden des syrischen Volkes«. »Deutschland und die Vereinigten Arabischen Emirate teilen sich den Vorsitz dieses zentralen Forums der internationalen Koordination zum Wiederaufbau Syriens«, hieß es in der Mitteilung des Auswärtigen Amtes, die auch verkündete, daß Bundesaußenminister Guido Westerwelle die Veranstaltung eröffnete. http://www.sopos.org/aufsaetze/5058906f822fb/1.phtml

19. September 2012

USA sagen, es gäbe noch Zeit für Diploma

USA sagen, es gäbe noch Zeit für Diplomatie über Iran –
Der Sprecher des Weißen Hauses Jay Carney sagte am Montag laut ynetnews, dass es noch Zeit für Diplomatie in Bezug auf die Atomfrage Irans gäbe.
„Wir glauben, dass es noch Zeit und Raum gibt, dass diese Bemühungen Früchte tragen …“ sagte Carney Reportern bei einer Pressekonferenz.
Die Kommentare kamen, wahrend Spannungen zwischen Israel und den Vereinigten Staaten über Ministerpräsident Benjamin Netanjahus Forderung nach einer „roten Linie“ der USA auf die Atomfrage des Iran.
In einem Interview mit Bloomberg Radio wurde US-Außenministerin Hillary Clinton über Netanjahus Forderung nach einer roten Linie befragt und auch, ob sie dachte, ein Zeitlimit für Verhandlungen mit dem Iran über dessen Atomprogramm gesetzt werden sollte.

19. September 2012

Strategien für Syrien Was die Normalkons

Strategien für Syrien
Was die Normalkonsumenten der Massenmedien über Syrien erfahren und somit denken, ist weitab von dem, was dort wirklich passiert und vor allem davon, warum es passiert. Die Ränke und Machtspiele mit dem geschundenen Land als Objekt sind vielschichtig und verzwickt. Hier eine interessante Darstellung der Hintergründe. http://apxwn.blogspot.de/2012/09/strategien-fuer-syrien-gegen-katar.html

19. September 2012

[Gegenmeinung] Immerwährender Krieg Weil

[Gegenmeinung]
Immerwährender Krieg
Weil auf der Welt jedes Jahr etwa eine Billion Dollars für Waffen ausgegeben werden, folgt daraus, dass auch sehr viele Menschen ihren Lebensunterhalt mit den Krieg verdienen. Aus diesem Grund ist es richtig, den Krieg als beständiges soziales, politisches und wirtschaftliches Problem anzusehen, das andauert, obwohl alle wissen, dass es eine der Hauptursachen für das Leiden der Menschen ist.
http://principiis-obsta.blogspot.se/2012/09/immerwahrender-krieg.html