Totalüberwachung: US-Heimatschutz plant Masseneinsatz molekularer Laser-Scanner

Innerhalb der 2 Jahre will die US-Heimatschutzbehörde neuartige auf Lasertechnologie basierende molekulare Scanner einführen.
Damit soll aus bis zu 50 Meter Enfernung eine genaue Untersuchung von Körperöberflächen und auch unter der Kleidung und durch weichere durchlässigere Schichten hindurch Bilder erstellt werden könnnen. Winzigste Spuren von Drogen oder Explosionsstoffen an der Kleidung und am Körper können analysiert werden. Selbst den Adrealinspiegel des Zielkörpers misst der Scanner
Die Technologie ist so unglaublich effektiv, dass seine Erfinder seit November 2011 mit dem US Department of Homeland Security zu zusammenarbeiten. Plan ist es, diese auf molekularer Ebene arbeitenden Scanner an Flughäfen und Grenzübergängen 
und in Fahrzeugen der Sicherheitsbehörden zu installieren. Offizielles Ziel dieser Anordnung ist es in der Lage sein, schnelle Analysen von Sprengstoffen, gefährliche Chemikalien oder Biowaffen aus sicherer Distanz zu erstellen.
Man wäre jetzt nicht nur nicht in der Lage alles zu scannen sondern auf Grund der Kompaktheit des Systems auch fähig dies überall zu tun.

http://ow.ly/cboW2

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: