MONSANTO – Industrieregulierungsbehörden

MONSANTO – Industrieregulierungsbehörden sollen seit Jahren gewusst haben, dass Roundup, das weltweit meistverkaufte Unkrautvernichtungsmittel des Saatgutproduzenten Monsanto, zu Geburtsfehlern führen kann. Das zeigt ein 2011 veröffentlichter Bericht mit dem Titel „Roundup und Geburtsfehler. Ministerium für Verbraucherschutz & EU-Kommission angeblich seit Jahren informiert. Untersuchungsergebnisse, wonach das Spritzmittel nicht nur Missbildungen, sondern etwa auch Hormonstörungen, DNA-Schäden und Krebs verursachen kann, seien ignoriert worden. http://orf.at/stories/2124243/2062666/

%d Bloggern gefällt das: