Archive for Juni 4th, 2012

4. Juni 2012

[Lebenshaus-Alb] Syrien: Geiseln eines B

[Lebenshaus-Alb]
Syrien: Geiseln eines Bürgerkrieges
Kofi Annans UN-Mission bleibt der letzte Wall gegen eine hemmungslose Eskalation. Der Region droht andernfalls ein Stellvertreterkrieg http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/007404.html

Werbeanzeigen
4. Juni 2012

(hintergrund) Mit dem Nationalsozialisti

(hintergrund) Mit dem Nationalsozialistischen Untergrund verbunden?
Dubiose Telefonanrufe der Polizei bei mutmaßlicher Nazi-Terroristin nähren einen schlimmen Verdacht – http://ow.ly/blYcs

4. Juni 2012

Kriegslüsterner Selbstdarsteller: Bernar

Kriegslüsterner Selbstdarsteller: Bernard-Henri Lévy will in Syrien militärisch eingreifen
Von THOMAS WAGNER, 1. Juni 2012 – Hat der französische Autor Bernard-Henri Lévy (63) seine Regierung erneut auf Kriegskurs gebracht? http://ow.ly/blXZF

4. Juni 2012

MOSKAU, 03. Juni (RIA Novosti). mehr zum

MOSKAU, 03. Juni (RIA Novosti).

mehr zum Thema
Nach Blutbad in Hula: Hollande fordert scharfe Sanktionen gegen Damaskus
Nach Tragödie in Hula: Türkei weist syrische Diplomaten aus
Nach Massaker in Hula: Japan und Belgien weisen syrische Botschafter aus
„Moskowskije Nowosti“: Ereignisse in Hula erinnern an Tragödie im Kosovo
Massaker in Syrien: Weltsicherheitsrat berät hinter verschlossenen Türen

Die Syrien-Resolution des UN-Rates für Menschenrechte in Bezug auf das Massaker in Hula geht über den Rahmen des Mandats hinaus und läuft faktisch der Erklärung des UN-Sicherheitsrates vom 27. Mai zuwider, verlautet aus dem russischen Außenministerium.
Eine neue Sondertagung des UN-Rates für Menschenrechte wurde am 1. Juni in Genf auf Initiative einer Gruppe von westlichen Ländern im Zusammenhang mit den jüngsten tragischen Ereignissen in der syrischen Siedlung Hula einberufen. Im Ergebnis wurde eine Resolution verabschiedet, die ausschließlich die syrische Regierung für die Tragödie verurteilt.
„Der Wortlaut der Resolution geht über den Rahmen des Mandats des UN-Rates für Menschenrechte hinaus und läuft faktisch der Presseerklärung des UN-Sicherheitsrates vom 27. Mai zuwider.

%d Bloggern gefällt das: