Archive for April 15th, 2012

15. April 2012

Lärmkanonen-Einsatz beim G8/Nato Gipfel

Lärmkanonen-Einsatz beim G8/Nato Gipfel in Chicago

Die Polizei in Chicago bereitet sich jetzt vor auf den Einsatz der kontroversen Lärm-Kanonen gegen Demonstranten beim G8/NATO Gipfeltrffen im kommenden Monat. Die sogenannten Long Range Acoustic Devices, oder LRADs, senden schmerzhafte und potenziell schädliche Geräusche über große Distanzen. Die Lärmkanone wurde für militärische Zwecke entwickelt, aber es wurde zum ersten Mal 2009 gegen Demonstranten während des G-20 Gipfel in Pittsburgh zu Einsatz gebracht. Die US-Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union erhob danach Klage im Namen einer Unbeteiligten während dieser Demonstration.

Karen Piper erlitt bleibende Hörschäden, während die American Tinnitus Association gleichzeitig erklärte, dass in Pittsburgh Demonstranten „akustisch angegriffen.“ worden seien Sie verglichen den durch die Lärmkanone erzeugten Schalldruck mit den Auswirkungen durch selbst gebaute Sprengkörper, denen Soldaten im Krieg ausgesetzt sein können.

Eine sehr große Anzahl von Demonstranten wird in Chicago erwartet, wenn der G8/NATO Gipfel im nächsten Monat beginnt .

15. April 2012

17 Jahre Gefängnis Recht auf freie Meinu

17 Jahre Gefängnis Recht auf freie Meinungsäusserung?
Ein in Boston ansässiger US-Bürger, dessen Verurteilung wegen Terrorismus Vorwürfe wegen der Einschränkung des Grundrechtes auf Redefreiheit auslöste hatte, wurde jetzt zu einer Haftstrafe von 17 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden. Tarek Mehanna wurde im vergangenen Jahr für schuldig befunden wegen „Verschwörung zur Unterstützung von“ al-Qaida und wegen anderen Terrorismus-Vergehen. Das FBI hatte nach seiner Verhaftung 2009 zunächst versucht Mehanna als Informanten anzuwerben, aber dann wurde er in Einzelhaft festgehalten. Die Jury wies das Argument der Verteidigung zurück, dass Mehanna sein Recht auf freie Meinungsäusserung ausübte, als er im Internet postete, dass er Muslime untertützen würde, die Widerstand gegen die US-Besatzung leisteten. Am Donnerstag, waren mehr als 300 Unterstützer bei seiner Verurteilung im Gerichtssaal in Massachusetts um ihre Unterstützung von Mehanna zu Ausdruck zu bringen.

15. April 2012

VIDEO – Occupy Wall Street Aktivisten ca

VIDEO – Occupy Wall Street Aktivisten campieren direkt vor Banken – Democracy Now http://youtu.be/6DuhMqD3WCo

15. April 2012

For the third consecutive night, Occupy

For the third consecutive night, Occupy Wall Street protesters used a tactic that many of them hope will emerge as a replacement for their encampment at Zuccotti Park, which was disbanded by the police in November. Norman Siegel, a prominent civil-rights lawyer who visited the protesters on Wednesday night, said a decision by a federal court in Manhattan arising from a lawsuit in 2000 allowed the protesters to sleep on sidewalks as a form of political expression so long as they did not block doorways and took up no more than half the sidewalk. The protesters first cited that ruling last week while sleeping outside bank branches near Union Square, but said this week that they wanted so-called sleep-outs to occur nightly around the New York Stock Exchange. An organizer, Austin Guest, said protesters had scheduled such events for Friday night at four other spots, each related to the Occupy Wall Street message that the financial system benefits the rich and corporations at the expense of ordinary citizens. The protesters’ presence on and near Wall Street has drawn the attention of the police, but officers have not dislodged them.

15. April 2012

Afghan Air Force: Flying Drug Mules That

Afghan Air Force: Flying Drug Mules That Fuel Civil War – The Wall Street Journal reveals that the U.S. military and the Drug Enforcement Agency have investigations open into the Afghan Air Force, – noticing helicopters disappearing without recording their flight plans. At Kabul International Airport Cargo Ramp No. 5, “unscheduled aircraft were landing late at night and cargo was being unloaded in a hurry,” the Journal reports. http://www.wired.com/dangerroom/2012/03/afghan-air-force-drugs/

15. April 2012

Das Rederecht im Bundestag soll offenbar

Das Rederecht im Bundestag soll offenbar noch stärker reglementiert werden. Darauf haben sich nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ die Fraktionen von Union, FDP und SPD verständigt. Sogenannte Abweichler haben dann nur noch geringe Chancen, in die Rednerliste aufgenommen zu werden.

%d Bloggern gefällt das: