Archive for Oktober 4th, 2011

4. Oktober 2011

Erklärung Occupy Wall Street (New Yorker Generalversammlung)

Erklärung der Besetzung von New York City (New Yorker  Generalversammlung)
30. September 2011
Dieses Dokument wurde von der New  Yorker Generalversammlung am 29. September 2011 angenommen
 
Indem wir in Solidarität zusammenkommen, um ein Gefühl der massiven Ungerechtigkeit auszudrücken, dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, was uns zusammenbrachte. Wir schreiben, so dass alle Menschen, die sich von der Macht der Konzerne dieser Welt hintergangen fühlen, verstehen können, dass wir ihre Verbündeten sind.
 
Gemeinsam, vereint erkennen wir die Realität an: dass nämlich die Zukunft der menschlichen Spezies die Zusammenarbeit seiner Mitglieder erfordert; dass unser System unsere Rechte schützen muss und dass, wenn das Systems korrumpiert wird, es in der Verantwortung seiner Individuen liegt, für den Schutz der eigenen Rechte und der ihrer Nachbarn zu sorgen; dass eine demokratische Regierung seine Macht vom Volk übertragen bekommt. aber Unternehmen nicht das Einverständnis suchen, um sich die Reichtümer der Menschen und der Erde einzuverleiben;und dass keine echte Demokratie erreicht werden kann, solange der Prozess durch die wirtschaftliche Macht bestimmt wird. Wir befinden uns in einer Zeit, in der Konzerne, welche Profit über Menschen, Eigeninteresse über Gerechtigkeit und Unterdrückung über Gleichheit stellen, die Politik unserer Regierungen bestimmen.  Wir haben friedlich hier zusammengefunden, so wie es unser Recht ist, um diese Tatsachen bekannt zu machen.
 
Sie haben uns unsere Häuser genommen durch illegale Zwangsversteigerungen, trotzdessen, dass sie die ursprüngliche Hypothek nicht hinterlegt hatten.
Sie haben ungestraft Rettungspakete von Steuerzahlern genommen und zahlen weiterhin exorbitante Boni an die Vorstände aus.
Sie haben Ungleichheit und Diskriminierung am Arbeitsplatz aufrecht erhalten aufgrund von Alter, Hautfarbe, des Geschlechts, der sexuellen Identität und Orientierung.
Sie haben die Lebensmittelversorgung durch Fahrlässigkeit vergiftet und untergraben die Landwirtschaft durch Monopolisierung.
Sie haben von der Folter, Haft und grausamen Behandlung unzähliger Tiere profitiert und verbergen diese Praktiken aktiv.
Sie haben beständig versucht, Angestellte ihrer Rechte auf Verhandlung für bessere Bezahlung und sichere Arbeitsbedingungen zu beschneiden.
Sie haben Studenten zu Geiseln gemacht mithilfe von Zehntausenden von Dollar Schulden für ihre Ausbildung,welche selbst ein Menschenrecht darstellt.
Sie haben konsequent das Outsourcen von Arbeit betrieben und dies als Hebel genutzt, um Gesundheitsversicherung und Löhne der Arbeitnehmer zu kürzen.
Sie haben Einfluss auf die Gerichte genommen, um die gleichen Rechte wie die Menschen zu erlangen, ohne die gleiche Schuldfähigkeit oder Verantwortung übernehmen zu müssen.
Sie haben Millionen Dollar darauf verwendet, Anwaltteams zu beschäftigen, die nach Wegen suchen, um sie aus Verträgen in Bezug auf Krankenversicherungen herauszubekommen.
Sie haben unsere Privatsphäre als eine Ware verkauft.
Sie haben das Militär und die Polizei eingesetzt, um die Freiheit der Presse einzuschränken. Aus Streben nach Profithaben sie es bewusst abgelehnt, fehlerhafte Produkte zurückzurufen, damit Leben gefährdend.
Sie bestimmen die Wirtschaftspolitik und das trotz des katastrophalen Scheitern, zu welchem diese Politik geführt hat und weiterhin führt.
Sie haben große Summen Geld an die Politiker gespendet, die verantwortlich für ihre Regulierung sind.
Sie blockieren weiterhin alternative Energieformen, um uns weiter vom Öl abhängig zu halten.
Sie fahren fort, generische Formen der Medizin zu blockieren, die das Leben von Menschen retten oder ihnenLinderung verschaffen könnten, um Investitionen, die bereits substanzielle Gewinne abwerfen, zu schützen.
In ihrem Streben nach Gewinn haben sie vorsätzlich Ölverschmutzungen, Unfälle, fehlerhafte Buchführung undinaktive Inhaltsstoffe vertuscht.
Sie informieren absichtlich Menschen falsch und halten sie in einem angstvollen Zustand durch ihre Kontrolle über die Medien.
Sie haben private Verträge akzeptiert, um Gefangene ermorden zu lassen, selbst dann, wenn erhebliche Zweifel an ihrer Schuld präsentiert wurden.
Sie haben im Inland und im Ausland den Kolonialismus fortgesetzt. Sie haben an der Folterung und Ermordung von unschuldigen Zivilisten im Ausland teilgenommen.
Sie fahren fort, Massenvernichtungswaffen zu produzieren, um öffentliche Aufträge zu erhalten.
 
An die Menschen dieser Welt,
 
Wir, die New York City Generalversammlung, die die Wall Street am Liberty Square besetzt hält, bitten Euchdringend, Eure Macht geltend zu machen.
 
Übt Euer Recht aus, Euch friedlich zu versammeln; öffentlichen Raum zu besetzen; einen Prozess zu beginnen, um die Probleme zu erörtern, mit denen wir konfrontiert sind, und Lösungen zu entwickeln, die jedem zugänglich sind.
 
Allen Gemeinschaften, die Aktionen initiieren und Gruppen formen im Geiste direkter Demokratie, bieten wir Unterstützung, Dokumentation und alle Ressourcen, die wir zur Verfügung haben.
 
Schließt Euch uns an und verschafft Euren Stimmen Gehör!
 
 
Zwecks Korrektur der Übersetzung:
4. Oktober 2011

Yoko Ono supports „Occupy Wall Street“

Yoko Ono, the artist/musician and widow of John Lennon lent her support to the movement „Occupy Wall Street“ http://www.huffingtonpost.com/2011/10/02/occupy-wall-street-celebrities-_n_991066.html#s383623&title=Yoko_Ono